. . Agentur für christliche Kultur

Grüß Gott, herzlich willkommen!

Ragg`s Domspatz fördert christliche Kultur durch eigene
Veranstaltungen und Publikationen. Wir unterstützen außerdem
Wert-volle Persönlichkeiten, Medien, Initiativen oder Unternehmen
sowie christliche Pfarreien und Gemeinschaften ...

Erfahren Sie mehr...

Aufnahmen zur EWTN-Serie 'Wie Leben gelingen kann' mit Prof. Dr. Elisabeth Lukas und Michael Ragg im Gobelin-Saal des Klosters Heiligenkreuz bei WienAufnahmen zur EWTN-Serie 'Wie Leben gelingen kann' mit Prof. Dr. Elisabeth Lukas und Michael Ragg im Gobelin-Saal des Klosters Heiligenkreuz bei Wien

Buch Lukas/Ragg Wie Leben gelingen kann: Neuauflage am 1. Februar 2020
EWTN setzt gleichnamige Fernsehserie fort

Das gemeinsame Buch der weltweit renommierten Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Lukas und des Publizisten Michael Ragg Wie Leben gelingen kann. Sinn und Freude Tag für Tag erscheint am 1. Februar 2020 in einer Neuauflage im Verlag Butzon & Bercker. Das erfolgreiche Buch war Ende 2017 erstmal erschienen und wurde 2018 zusätzlich in die Reihe "topos premium" aufgenommen.

Im Gespräch mit Michael Ragg erschließt Elisabeth Lukas eine Schatzkammer für den Alltag. Indem wir lernen, "sinn-voll" zu leben, können wir die täglichen Aufgaben bewältigen, Ängste besiegen, mit Verlusten und Trauer umgehen, Freiheit und Freude wiedergewinnen. Elisabeth Lukas, Beirätin von Ragg's Domspatz, ist die Meisterschülerin von Professor Viktor Frankl, des Begründers der Logotherapie. Vorträge und Vorlesungen an mehr als fünfzig Universitäten sowie 115 Bücher in siebzehn Sprachen machten sie international bekannt. Die Logotherapie wird gerade auch von Christen als die am besten mit dem christlichen Menschenbild vereinbare psychologische Lehre geschätzt. Sie ist eine seelische „Hausapotheke“ für viele Wechselfälle des Lebens.

Unter dem Titel Wie Leben gelingen kann strahlt der katholische Fernsehsender EWTN seit November 2017 eine 13-teilige Serie mit Elisabeth Lukas und Michael Ragg aus. Diese im Kloster Heiligenkreuz bei Wien aufgezeichneten halbstündigen Gespräche laufen dort aufgrund des großen Zuschauerinteresses bereits in der fünften Wiederholung! Sie können sie dort u.a. jeden Donnerstag um 17:30 Uhr sehen.

Buch-Cover topos Zu einigen Themen von Buch und TV-Serie hält Michael Ragg auf Anregung von Elisabeth Lukas auch Vorträge. Laden Sie ihn gerne dazu ein! Themen sind zum Beispiel:

Dankbarkeit - Weg der Erkenntnis und Tor zur Freude
Die seelische Hausapotheke - Sinn und Freude Tag für Tag
Das Alter willkommen heißen
Sterben in Würde - Vom Sinn der letzten Lebensphase

Stimmen von Gesprächspartnern, Zuschauern, Hörern
Buchrezension von Dr. Bergund Fuchs, Blog: 'Empfehlenswerte Bücher'


In eigener Sache: Wir bereiten einen neuen Internetauftritt vor. Bis dahin halten wir im Wesentlichen nur die Startseite und die Seite mit den Vortragsterminen aktuell.


Vortrag über das 'Sterben in Würde' im Kloster Waghäusel (nahe Speyer und Heidelberg), einem 'Hotspot' der Neuevangelisierung in Deutschland, November 2019Vortrag über das 'Sterben in Würde' im Kloster Waghäusel (nahe Speyer und Heidelberg), einem 'Hotspot' der Neuevangelisierung in Deutschland, November 2019

Im November: Vorträge über China, Sterben in Würde und Organspende

Immer mehr Anfragen und erfreulich steigende Teilnehmerzahlen bei den Vortragsveranstaltungen dieses Jahres zeigen, wie sehr Christen nach Orientierung in den Fragen unserer Zeit suchen, wie stark aber auch ihre Bereitschaft ist, nicht mit dem (Haupt-)Strom zu schwimmen, sondern "Salz der Erde" und "Licht der Welt" zu sein. Darüber freuen wir uns und dehnen unsere Vortragstätigkeit weiter aus. Im November können Sie Michael Ragg bei folgenden Gelegenheiten hören:

Großes Interesse im Kölner Campus Müngersdorf beim China-Vortrag mit Michael Ragg (2019) - Neben dem Thema 'China' sind derzeit besonders Vorträge zur Organspende und zur Glaubwürdigkeit der Medien nachgefragt.China-Vortrag Campus Müngersdorf Köln, 2019 Die nächsten Termine:

• 08. November: Weltmacht China - erneuerte Diktatur und wachsende Kirche, Pfarrei Christus Erlöser, München-Neuperlach
• 13. November: Sterben in Würde - Vom Sinn der letzten Lebensphase, Kloster Waghäusel, Landkreis Karlsruhe
• 15. November: Weltmacht China - erneuerte Diktatur und wachsende Kirche, Touristen- und Kurseelsorge in 87534 Oberstaufen
• 16. November: 3.Wigratzbader Herbstgespräche, u.a. mit Organspende - ein letzter Liebesdienst?, Diözesane Gebetsstätte Wigratzbad
• 19. November: Das Alter willkommen heißen, Radio Horeb, Reihe Lebenshilfe
• 19. November: Organspende - ein letzter Liebesdienst?, Kath. Erwachsenenbildung St. Nikolaus Opfenbach
• 23. November: Ansprache beim Lobpreis-Gottesdienst in St. Peter und Paul, 78224 Singen am Hohentwiel
• 24. November: Weltmacht China - erneuerte Diktatur und wachsende Kirche, Einkehrtag der Priesterbruderschaft St. Petrus in 69469 Weinheim-Oberflockenbach

Näheres zu allen Veranstaltungen und weitere Vortragstermine mit anderen Themen finden Sie hier.

China-Vortrag in der Pfarrei Christus Erlöser in München-Neuperlach, November 2019: Michael Ragg  mit Pfarrer Bodo Windolf China-Vortrag in der Pfarrei Christus Erlöser in München-Neuperlach, November 2019: Michael Ragg mit Pfarrer Bodo Windolf


Informativ, spannend, begeisternd - die 5. Berliner Domspatz-Soirée (v.l. TAGESPOST-Redakteur Stefa Rehder, BVL-Bundesvorsitzende Alexandra Maria Linder, Schriftstellerin Dr. Sigrid Grabner, Moderator Michael Ragg, Bestsellerautor Alexander von Schönburg und der Organisator des Marsches für das Leben in Wien, Alexander TschugguelInformativ, spannend, begeisternd - die 5. Berliner Domspatz-Soirée (v.l. TAGESPOST-Redakteur Stefa Rehder, BVL-Bundesvorsitzende Alexandra Maria Linder, Schriftstellerin Dr. Sigrid Grabner, Moderator Michael Ragg, Bestsellerautor Alexander von Schönburg und der Organisator des Marsches für das Leben in Wien, Alexander Tschugguel

Berliner Domspatz-Soirée am 21.9. - ein voller Erfolg

Engagiert, konzentriert und auf hohem Niveau diskutierten mehr als 100 Besucher auf unserer 5. Berliner Domspatz-Soirée über die Zukunft des Lebensschutzes in Deutschland, aber auch über die Sorge, dass sich der Meinungskorridor gerade für Christen immer mehr verengt. Viel Beifall fand die Bemerkung der Potsdamer Schriftstellerin Sigrid Grabner, die angesichts ihrer Erfahrungen in der "DDR" von einem "Déjà-vu" sprach, was die Einschränkung der Meinungsfreiheit betrifft. Immerhin habe man sich damals aber im kirchlichen Raum frei äußern können und die Kirche hinter sich gewusst.

Stefan Rehder, Bioethik-Experte der führenden katholischen Wochenzeitung Die Tagespost, erläuterte die neuen Gefahren für den Lebensschutz, derzeit besonders durch den Entwurf Spahn/Lauterbach für ein neues Transplantationsgesetz und durch die Bestrebungen, Menschen genetisch zu verändern, womit die Horrorvision des 'Dr. Frankenstein' Wirklichkeit werden könnte. Bestsellerautor Alexander von Schönburg, Mitglied der BILD-Chefredaktion und Bruder von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, sprach sich ebenso wie der Organisator desw Marsch für das Leben in Wien, Alexander Tschugguel dafür aus, dass sich Christen nicht aus der Gesellschaft zurückziehen dürfen, sich abert immer enger vernetzen und zusammenhalten sollen. Die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Maria Linder, freute sich über die mit 8.000 Teilnehmern bisher bestbesuchte Kundgebung für das Leben.

Trotz des sehr anstrengenden Tages waren noch viele Besucher aus Berlin und ganz Deutschland zur Abendveranstaltung ins Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin gekommen und zeigten sich vom Verlauf des Abends begeistert. Für nächste Jahr planen wir für unsere Berliner Soirée eine vergrößerte und weiterentwickelte Neuauflage.

"Saturday for Life - Rekordteilnahme bei Pro-Life-Demo in Berlin", Beitrag von Peter Winnemöller auf Kath.Net:973

Blick in den vollen Saal des Bernhard-Lichtenberg-HausesBlick in den vollen Saal des Bernhard-Lichtenberg-Hauses


Bestsellerautorin Dr. Tanja Kinkel mit Michael Ragg beim Gespräch im Hotel Bayerischer Hof in München (Foto: Robert Kiderle)Bestsellerautorin Dr. Tanja Kinkel mit Michael Ragg beim Gespräch im Hotel Bayerischer Hof in München (Foto: Robert Kiderle, 2019)

Zeitschrift durchblick – Jubiläumsausgabe mit prominenten Autoren

Die Sommerausgabe der Zeitschrift "durchblick" ist Ende Juni als Jubiläumsheft erschienen. Neben einem Titelbeitrag der großen Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Lukas über die heilsame Wirkung einer dankbaren Lebenshaltung freuen sich die mehr als zehntausend Leser über Interviews mit Bestsellerautorin Dr. Tanja Kinkel sowie dem Erzbischof von Berlin und "Familienbischof" der katholischen Kirche in Deutschland, Dr. Heiner Koch. Außerdem gibt es Beiträge u.a. von Historiker und Bestsellerautor Dr. Michael Hesemann über eucharistische Wunder, von der Publizistin Birgit Kelle über das Trauma Abtreibung, und vom Ehepaar Lucia und Hans-Peter Hauser über die Neu-Entdeckung ihrer Ehe. Der vielfach ausgezeichnete Kinderarzt Prof. Dr. Holm Schneider wirft in seinem Artikel über vorgeburtliche Tests, die zur Selektion von Kindern mit Trisomie 21 führen, einen Blick auf besondere Kinder, die unserer Welt fehlen.

Cover durchblick 100 Nach der Neugestaltung unter Leitung von Michael Ragg Anfang 2018 ist die Auflage des durchblicks stetig angestiegen, das Echo der Leserschaft war überwältigend! Mit der Jubiläumsausgabe beenden wir das Projekt durchblick-Relaunch und wünschen der Zeitschrift und ihren Lesern weiterhin viel Freude und Segen beim Lesen!







Konzentrierte Aufmerksamkeit in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin beim Schlussvortrag zur 'Schwarmtagung 2019'. Michael Ragg berichtete über geistige Grundströmungen im heutigen China, das Wachstum der Kirche und die aktuelle Entwicklung hin zu einer neuen rigorosen Religionsverfolgung und zu einem Überwachungsstaat, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Konzentrierte Aufmerksamkeit in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin beim Schlussvortrag zur 'Schwarmtagung 2019'. Michael Ragg berichtete über geistige Grundströmungen im heutigen China, das Wachstum der Kirche und die aktuelle Entwicklung hin zu einer neuen rigorosen Religionsverfolgung und zu einem Überwachungsstaat, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat.

Netzwerktreffen der Bürgerlichen in Berlin - Michael Ragg hielt Schlussvortrag

Heuer veranstaltete der bekannte katholische Publizist Klaus Kelle zum vierten Mal ein Treffen des christlichen, liberalen oder konservativen Bürgertums. Rund 350 begeisterte Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet und dem nahen Ausland kamen am 24./25. August ins Hotel Oderberger und in die Bibliothek des Konservatismus nach Berlin. Zu den Mitwirkenden gehörten bekannte Politiker, Wissenschaftler und Journalisten aus dem In- und Ausland, darunter die frühere Bundesfamilienministerin Kristina Schroeder, der Historiker und frühere Leiter der Gedenkstätte Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, die Organisatorin der Demonstrationen gegen die Frühsexualisierung von Schulkindern, Hedwig von Beverfoerde, die Journalisten Dr. Alexander Kissler und Matthias Matussek, Medien-Anwalt Joachim Steinhöfel sowie der Volkswirt und Bestsellerautor Markus Krall. Den Abschlussvortrag am Sonntag hielt Michael Ragg zum Thema: Weltmacht China – Warum boomt das Christentum? Näheres zu dieser beeindruckenden Tagung in Kürze.

Interview zum Treffen mit Klaus Kelle in der Tagespost


Beim Marsch für das Leben 2015: Mehr als siebentausend Familien, junge Menschen und Senioren treten friedlich und fröhlich für das Leben einBeim Marsch für das Leben: Mehr als siebentausend Familien, junge Menschen und Senioren treten friedlich und fröhlich für das Leben ein

Marsch für das Leben: Ragg's Domspatz lädt wieder zur Berlinfahrt ein
Die Tagespost ist Medienpartner / Reise ist ausgebucht

Auch in diesem Jahr gibt es - nun schon zum siebten Mal - unsere beliebte Wochenendfahrt zum Marsch für das Leben nach Berlin. Wir freuen uns, erstmals mit der führenden katholischen Wochenzeitung Die Tagespost zusammenzuarbeiten, die Medienpartner dieser von Ragg’s Domspatz veranstalteten Fahrt sein wird.

Wie immer verbinden wir die Teilnahme an dieser wichtigsten christlichen Kundgebung des Jahres mit Gottesdiensten, einer Stadtrundfahrt und spannenden Einblicken in das katholische Berlin. Wir wohnen im Hotel Motel One, direkt beim Berliner Hauptbahnhof. Von Freitagabend bis Sonntagmittag besuchen wir u.a. auch das Institut St. Philipp Neri und feiern Heilige Messe in der Kirche St. Clemens und in Herz Jesu im Prenzlauer Berg - alles Leuchttürme katholischen Lebens in Berlin.

Am Samstagabend gibt es wieder eine öffentliche Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin (an der Hedwigskathedrale) mit spannenden Gästen aus Berlin. Näheres dazu finden Sie oben auf dieser Seite.

Der Reisepreis beträgt 375 Euro im Einzel- und 325 Euro im Doppelzimmer. An- und Abreise nach Berlin organisiert jeder Teilnehmer selbst. Unser Programm ist für Teilnehmer jeden Alters geeignet.

Wir freuen uns sehr auf dieses Wochenende in Berlin!

Bericht der Tagespost: Michael Ragg und die 'Tagespost' laden zur Reise in die deutsche Hauptstadt ein


Einladung China-Vortrag Köln

Zum Weltgebetstag: Vorträge über das Christentum in China

Der wachsende Einfluss Chinas in der Welt rückt immer deutlicher ins Bewusstsein. Wenig hört man dagegen vom boomenden Christentum im Reich der Mitte und den Versuchen des Staates, seine Jugend mit Zwang und Strafen von den Kirchen fernzuhalten. China und das Christentum - das ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen überhaupt. Michael Ragg verfolgt die Entwicklung des Christentums in China seit vielen Jahren. Zum Weltgebetstag für die Kirche in China, den Papst Benedikt XVI. im Jahr 2007 proklamiert hat und der jährlich am 24. Mai, dem Fest Maria, Hilfe der Christen begangen werden soll, gibt es zwei Vorträge dazu:

• Am 20. Mai, 19:30 Uhr, im Campus Müngersdorf in Köln, zum Thema: Weltmacht China - die Erneuerung der Diktatur und die Rolle des Christentums
• Am 24. Mai, 10 Uhr, auf Radio Horeb, zum Thema: Weltmacht China - die Erneuerung der Diktatur und die Not der Kirche

Schon als früherer langjähriger Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung Kirche in Not beschäftigte sich Michael Ragg mit dem Christentum in China und war mehrmals auf Reportage-Reisen in unterschiedlichen Regionen Chinas und auf Taiwan. Zu seinen Gesprächspartnern gehörten Kardinal Joseph Zen von Hongkong, Erzbischof John Hung von Taipeh und viele weitere Bischöfe, Priester und Gläubige aus dem städtischen und ländlichen China. Für den Reiseveranstalter der katholischen Bistümer Bayerns, das Bayerische Pilgerbüro, leitete Ragg zwei Pilgerreisen nach China, zuletzt im Herbst 2017. Herzliche Einladung!

Michael Ragg bei Kardinal Joseph Zen - Der emeritierte Bischof von Hongkong tritt ohne Scheu dem chinesischen Staat aber auch Vertretern des Vatikans entgegen, um für Recht und Freiheit der Christen Chinas einzutretenMichael Ragg bei Kardinal Joseph Zen - Der emeritierte Bischof von Hongkong tritt ohne Scheu dem chinesischen Staat aber auch Vertretern des Vatikans entgegen, um für Recht und Freiheit der Christen Chinas einzutreten


Kath. Dancing im KlosterKath. Dancing im Kloster Neu: Kath. Dancing im Kloster Brandenburg

Nach dem sehr guten Zuspruch mit bereits drei mit je vierzig Teilnehmern ausgebuchten Kath. Dating - Wochenenden startet Kloster Brandenburg jetzt ein neues Angebot. Unter dem Motto: Du hast mein Klagen in Tanzen verwandelt (Ps 30, 12) gibt es im Oktober zweimal das Kath. Dancing. Während sich das Kath. Dating nur an Singles wendet, ist das Kath. Dancing vorwiegend für (Ehe-)Paare gedacht. Singles sind ebenfalls willkommen, sofern sich passende Tanzpartner für sie finden.

An diesem beschwingten Wochenende lernen und üben wir in entspannter Atmosphäre die Grundschritte der wichtigsten Gesellschaftstänze (Foxtrott, Disco-Fox, Walzer, Cha-Cha, Jive, Tango). Vivian und Michael Ragg geben Tipps zu Tanzhaltung und Technik und machen die Teilnehmer(innen) „Ball-fähig“. Anfänger sind hier ebenso willkommen wie Wieder-Einsteiger nach längerer Tanzpause. Wir verbinden das Tanzwochenende mit geistlichem Auftanken bei Heiliger Messe, Stundengebet, Lobpreis und Eucharistischer Anbetung. Impulse von Kaplan Thomas de Beyer, ein Vortrag von Michael Ragg über die Harmonie von Glaube und Tanz, die Gelegenheit zu Austausch und Gesprächen und die gemeinsamen Mahlzeiten runden ein inspirierendes Wochenende ab. Wir freuen uns sehr darauf! Herzliche Einladung!

Kursflyer zum Kath. Dancing Grundkurs, 18.-20. Oktober 2019
Kursflyer zum Kath. Dancing Stufe-2-Kurs, 25.-27. Oktober 2019


Christa Meves und Michael Ragg nach Abschluss der FernsehaufnahmenChrista Meves und Michael Ragg nach Abschluss der Fernsehaufnahmen für die EWTN-Serie über Kinder, Ehe und Familie

EWTN.TV: Ab April drei Serien mit Elisabeth Lukas, Christa Meves und Michael Ragg

Auf dem katholischen Fernsehsender EWTN.TV sind nach dem Programmwechsel ab April drei Serien mit Michael Ragg zu sehen:

• Wieder ins Programm genommen wurde die bei Zuschauern beliebte, bereits mehrfach ausgestrahlte 13-teilige Serie Kinder brauchen mehr als Liebe mit Bestsellerautorin Christa Meves. Die 94-jährige "Grande Dame" der christlichen Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie hat mit ihren Büchern und Vorträgen zwei Generationen christlicher Familien geprägt. Zu ihren zahlreichen Ehrungen gehört der Päpstliche Gregorius-Orden in der Klasse „Komtur mit Stern“. In den Gesprächen geht es darum, was Kinder vom Mutterleib an bis zum Erwachsenwerden brauchen, um die besten Startbedingungen ins Leben zu bekommen - und darum, wie wir unsere Gesellschaft gestalten müssten, wenn wir sie vom Kind her neu denken. Sendetermine: Immer montags, 11:30 Uhr, donnerstags, 21 Uhr und freitags 3 Uhr.

• Mit Christa Meves läuft weiterhin auch die Reihe Der Mensch in Gottes Augen - Das christliche Menschenbild. In dreizehn halbstündigen Sendungen spricht sie mit Michael Ragg darüber, was nach Gottes Plan Wesen und Bestimmung des Menschen ausmacht. Dabei kommt das Verhältnis von Natur und Geist im Menschen ebenso zur Sprache wie seine Erschaffung als Mann und Frau oder die Notwendigkeit, dass jeder Mensch seinen besonderen Auftrag erkennt und danach handelt. Sendetermin ist immer samstags um 23 Uhr.

• Die seit November 2017 auf ETWN.TV gesendete Serie Wie Leben gelingen kann wird aufgrund des nach wie vor starken Interesses der Zuschauer auch nach dem Programmwechsel fortgesetzt. Die Gespräche von Michael Ragg mit der weltweit renommierten Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Lukas sind dann immer montags um 13 Uhr und donnerstags um 17:30 Uhr zu sehen.

EWTN.TV ist im gesamten deutschen Sprachraum über den Satelliten Astra, das Internet und einige Kabelnetze frei empfangbar, ebenso über die kostenfreie EWTN App für Smartphones und Tablets.


Live im Radio-Horeb-Studio in München Neue Sendungen auf Radio Horeb

Nach der Silvester-Sendung über die Seelische Hausapotheke und der Standpunkt- Sendung vom 24. Februar Macht Gleichheit glücklich? plant das katholische Radio Horeb heuer weitere Sendungen mit Michael Ragg als Gesprächsgast. Fest stehen bereits folgende Termine:

• 24. Mai, 10:00-11:15 Uhr: Weltmacht China – die Erneuerung der Diktatur und die Not der Kirche, Live-Sendung zum Weltgebetstag für die Kirche in China
• 30. Juni, 20:00-21:40 Uhr: Was wissen wir über die psychischen Folgen von Abtreibungen? - Michael Ragg bei Standpunkt
• 29. September, 20:00-21:40 Uhr: Dankbarkeit - Weg zur Erkenntnis und Tor zur Freude, Reihe Standpunkt
• 19. November, 10:00-11:15 Uhr: Das Alter willkommen heißen, Reihe Lebenshilfe

Westliche Werte - Wariúm das Abendland nicht untergehen muss - der auf besondere Resonanz gestoßene Vortrag hier zum Nachhören
Weitere aktuelle Vortragstermine von Michael Ragg


Werbepostkarte Kath. Dating 2019

Schon zum dritten Mal ausgebucht: Beliebtes Single-Wochenende Kath. Dating im Kloster Brandenburg

Es ist ein Wochenende, auf das wir uns besonders freuen: Kath. Dating im Kloster Brandenburg vom 5.-7. April. Pater Paulus-Maria Tautz leitet dieses innovative Angebot, das sich die Schwestern des Klosters Brandenburg (in Oberschwaben, südlich von Ulm) ausgedacht haben, zum dritten Mal gemeinsam mit Vivian und Michael Ragg! Schon die ersten beiden Kath. Datings waren mit jeweils zwanzig Frauen und zwanzig Männern ausgebucht und ein voller Erfolg – und Gäste anderer Veranstaltungen im Haus haben die Schwestern gefragt, was denn das für ein Kurs sei, dessen Teilnehmer so fröhlich strahlend durchs Haus gehen …? Im letzten Jahr reisten ganz wunderbare Singles von Aachen bis Wien, von Dresden bis Freiburg an.

Das Kath. Dating richtet sich an katholische Singles von ungefähr 30-49 Jahren, die auf der Suche nach einem® passenden Lebenspartner(in) sind. Die Teilnehmer erwarten spritzige Vorträge zur Theologie des Leibes und zum Mann- und Frausein, ein Speed-Dating und ein Temperamententest sowie eine kleine Tanzschule von Vivian und Michael Ragg, an der Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen Freude haben. Wir zeigen Basics im Langsamen und Wiener Walzer, im Fox, Discofox, Cha-Cha-Cha und Jive nebst nützlichen Hinweisen fürs Tanzen auf Bällen usw. und natürlich mit Partnerwechseln. Am Samstagabend kann man das Gelernte dann beim "festlichen Abend" anwenden, den Michael Ragg moderiert. Das alles ist eingebettet in Gebetszeiten, Lobpreis und mit täglicher Heiliger Messe.

Der Folgetermin fürs Kath. Dating steht bereits: Es ist der 28.2.-1.3.2020.

Kursflyer zum Kath. Dating


In der Heimenkirchener Festhalle: Michael Ragg mit Ines Zeyher von der Loretto-GemeinschaftIn der Heimenkirchener Festhalle: Michael Ragg mit Ines Zeyher von der Loretto-Gemeinschaft

Schönheit, Stärke und Poetry-Slam
Begeisternder Jugendabend der Missionarischen Woche am 12. März in Heimenkirch

Der von Michael Ragg organisierte und moderierte Jugendabend mit dem Thema Schönheit & Stärke war ein besonderes Highlights der Missionarischen Woche in der Pfarreingemeischaft Heimenkirch im Landkreis Lindau. Die junge Studentin Ines Zeyher und Pater Paulus Maria Tautz CFR sprachen über weibliche Schönheitsideale, männliche Rollenbilder und Identitätsfindung mit Gott. Poetry-Slammerin Helene Ziegler umrahmte den Abend mit christlich-lyrischer Sprachakrobatik. Mehr als hundert Jugendliche im Festsaal Alte Turnhalle in Heimenkirch waren zwei Stunden lang aufmerksam und konzentriert bei der Sache und unterbrachen die authentischen Zeugnisse der Gesprächsgäste immer wieder mit lebhaften Beifall. Lesen Sie hier einen Bericht von Simone Zwikirsch über diesen außergewöhnlichen Abend.

Authentisch, klar, begeisternd - Talk beim Jugendabend der Missionarischen Woche. von links: Michael Ragg, Pater Paulus Maria Tautz und Ines ZeyherAuthentisch, klar, begeisternd - Talk beim Jugendabend der Missionarischen Woche. von links: Michael Ragg, Pater Paulus Maria Tautz und Ines Zeyher

Das Institut für Neuevangelisierung des Bistums Augsburg veranstaltet die Missionarische Woche vom 8.-17. März. Bei dieser neuen Form der Gemeindemission gehen etwa dreißig junge Erwachsenein der Regel zu zweit von Haus zu Haus, klingeln, geben einen Gruß der Pfarrei ab, bieten ein Gespräch über Fragen des Glaubens an und werben für das abwechslungsreiche Abendprogramm. Durch die gründliche und transparente Vorbereitung ist diese Aktion in der Öffentlichkeit bekannt und die Menschen vor Ort sind bereits im Voraus herausgefordert, sich Gedanken zu machen, wie sie reagieren wollen, wenn die Missionare vor der Türe stehen. Einige der Missionare sind aus dem Basical, dem christlichen Orientierungsjahr der Diözese Augsburg.

Am 13. März ging es bei einem Podiumsgespräch für alle Generationen um Kirche und Sex. Auf dem Podium warehn u.a.: Der stv. Leiter des Bischöflichen Jugendamtes Dr. Pascal Gäser, das Ehepaar Lucia und Hans-Peter Hauser von der Initiative Liebe leben, die angehende Lehrerin Rahel Blick (verlobt) und die ledige Theologie-Studentin Rebekka Reich. Mehr von diesem wunderbaren Abend in Kürze.


Michael Ragg am Rednerpult Vortragstermine im Frühjahr

Da in den letzten Jahren die Vortragseinladungen stark zugenommen haben, strukturieren wir unser Vortragsangebot bis zum Herbst grundlegend neu. Dafür braucht es eine Atempause. Für den Zeitraum Februar bis August 2019 nehmen wir deshalb neue Einladungen nur noch in besonderen Fällen an. Im Frühjahr spricht Michael Ragg bei folgenden Gelegenheiten:

• 13.02.: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Kloster Waghäusel (nahe Speyer bzw. Heidelberg)
• 16.02.: Der Streit um das Kreuz – wofür steht das Symbol der Christenheit?, Gebetsstätte Wigratzbad, Lkr. Lindau
• 24.02.: Macht Gleichheit glücklich? Gleichheit und Gerechtigkeit aus christlicher Sicht, Radio Horeb und Radio Maria Südtirol, Sendung Standpunkt
• 07.03.: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen, Kath. Erwachsenenbildung Lindau
• 12./13.03.: Moderationen im Rahmen der Missionarischen Woche, Pfarreiengemeinschaft Heimenkirch
• 14.03.: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen, Kath. Erwachsenenbildung Ellhofen
• 19.03.: Die seelische Hausapotheke - Heilsame Gedanken für jeden Tag, Katholische Bildungsintitiative ARCHE, Potsdam
• 20.03.: Wie glaubwürdig sind die Medien? ..., Mehrgenerationenzentrum Barleben
• 21.03.: Europa - Was bleibt vom 'christlichen Abendland'?, Kath. Pfarrei Sankt Marien, Oschersleben (bei Magdeburg)
• 23.03.: Dichtung und Wahrheit in den Verlautbarungen der öffentlich-rechtlichen Sender, Schloss Maxen (bei Dresden)
• 28.03.: Mit Dankbarkeit zu Erkenntnis und Freude, Vortrag beim "Neuland"-Abend der Pfarrei St. Nikolaus Opfenbach, Landkreis Lindau
• 18.05.: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir heute Nachrichten sehen, Gebetsstätte Wigratzbad
• 20.05.: Weltmacht China – die Erneuerung der Diktatur und die Rolle des Christentums, Campus Müngersdorf, Köln
• 24.05.: Weltmacht China – die Erneuerung der Diktatur und die Not der Kirche, Live-Sendung auf Radio Horeb zum Weltgebetstag für die Kirche in China

Zu allen Vorträgen: Herzliche Einladung!

Alle Themen und weitere Termine im Detail
Stimmen zu Michael Raggs Vorträgen und Moderationen


P. Dr. Jörg Müller SACP. Dr. Jörg Müller SAC Am 18. Januar: Podium mit Pater Dr. Jörg Müller über alternative Heilverfahren

Über „alternative Heilverfahren aus christlicher Sicht“ spricht der Pallottiner-Pater und Psychotherapeut Jörg Müller am Freitag, 18. Januar, in Opfenbach, Landkreis Lindau. Die öffentliche Veranstaltung der Katholischen Erwachsenenbildung beginnt um 16 Uhr im Sankt-Anna-Haus, Kirchplatz 4. Einlass ist ab 15:30 Uhr. Im Podiumsgespräch mit Moderator Michael Ragg und bei den anschließenden Publikumsfragen geht es um alternative Diagnose- und Heilmethoden, die heute viel genutzt werden, deren Hintergrund und Wirksamkeit aber umstritten sind. Dazu gehören etwa Bachblüten, Hildegardsteine, Geistheilung und Homöopathie ebenso wie Qui Gong, Tai Chi und andere Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin und vieles mehr. Der Referent beurteilt diese Ansätze aus fachlicher und seelsorgerlicher Sicht.

Pater Jörg Müller ist klinischer Psychologe, Pädagoge und katholischer Priester. Er leitet die Heilende Gemeinschaft, eine therapeutische Einrichtung im Pallotti-Haus in Freising. Mit seinen Büchern, die eine Gesamtauflage von mehr als einer Million erreicht haben und seinen Vorträgen will Pater Müller die nach Heilung suchenden Menschen „durch das Gestrüpp der vielen Angebote auf dem weiten Markt des esoterischen Chaos“ führen. Wir empfehlen frühzeitiges Kommen. Herzliche Einladung!


Wolfgang Overath und Michael Ragg im Fernsehinterview, 2012Wolfgang Overath und Michael Ragg Interview mit Wolfgang Overath wieder auf K-TV zu sehen

Der katholische Fernsehsender "K-TV" wiederholt Anfang des Jahres ein TV-Gespräch mit Fußball-Legende Wolfgang Overath. Unter dem Titel Alles für den Herrgott sprach Michael Ragg mit dem Spielmacher der Weltmeister-Elf von 1974 über Höhepunkte seiner Karriere, Entwicklungen im Fußball, sein Bekenntnis zur katholischen Kirche und sein reiches soziales Engagement. Gesendet wird das Interview u.a. am Samstag, 5. Januar, um 13 Uhr und am Donnerstag, 10. Januar um 18:30 Uhr. Zu sehen ist K-TV über den Satelliten Astra, in vielen Kabelnetzen und live im Internet.


Ein voller Erfolg: Benefizkonzert der Katholischen Erwachsenenbildung in Heimenkirch mit Liedermacher Andi Weiss.Ein voller Erfolg: Benefizkonzert der Katholischen Erwachsenenbildung in Heimenkirch mit Liedermacher Andi Weiss.

Erfolgreiches Benefizkonzert mit Andi Weiss für Kapellenneubau in Litzis

Über starken Besuch konnte sich die Pfarreiengemeinschaft Heimenkirch, Landkreis Lindau, am 23. November bei einem Benefizkonzert mit dem Liedermacher Andi Weiss freuen. Trotz zahlreicher weiterer Veranstaltungen an diesem Wochenende in der Region kamen mehr als 150 begeisterte Zuhörer in die Heimenkirchener Festhalle Alte Turnhalle. Organisiert hatte den Abend die Katholische Erwachsenenbildung St. Nikolaus Opfenbach unter Leitung von Rita Koch, Stefan Straub und Michael Ragg, der den Abend initiiert hatte. Der Erlös kommt dem Neubau der Sankt-Sebastians-Kapelle in Opfenbach-Litzis zugute.

Andi Weiss ist auf zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen im gesamten deutschsprachigen Raum als „Songpoet“ und Geschichtenerzähler unterwegs. Rund tausend Auftritte und weit über hunderttausend verkaufte Bücher und CDs prägten die letzten zehn Jahre seines Schaffens als Solokünstler. Eigene Lieder, gewürzt mit Texten und Geschichten, regen zum Nachdenken, Schmunzeln, Weinen und Träumen an. Dafür wurde er von der renommierten Hanns-Seidel-Stiftung mit dem „Nachwuchspreis für Songpoeten“ und mit dem Musikpreis DAVID in der Kategorie „Bester Nationaler Künstler“ ausgezeichnet. Ragg`s Domspatz verbindet mit dem Künstler eine langjährige Zusammenarbeit, zum Beispiel für die Kirchen-Messe GLORIA.

Zufriedene Mienen nach dem Benefizkonzert in Heimenkirch: Andi Weiss (3. v.l.), rechts neben ihm die Organisatoren Rita Koch, Michael Ragg und Stefan Straub, links Vertreter des Kapellenvereins St. Sebastian in Opfenbach-LitzisZufriedene Mienen nach dem Benefizkonzert in Heimenkirch: Andi Weiss (3. v.l.), rechts neben ihm die Organisatoren Rita Koch, Michael Ragg und Stefan Straub, links Jürgen Fuhge und Ulrich Kuhn vom Kapellenvereins in Opfenbach-Litzis - mit einem Modell der Sankt-Sebastians-Kapelle


Gebetsstätte WigratzbadGebetsstätte Wigratzbad
2. Wigratzbader Herbstgespräche am 24. November 2018

Einladung 2. Wigratzbader Herbstgespräche Nach dem sehr gelungenen Start im vergangenen Jahr bieten die Gebetsstätte Wigratzbad und die Agentur Ragg´s Domspatz am Samstag, 24. November, zum zweiten Mal einen Einkehr-Nachmittag unter dem Titel „Wigratzbader Herbstgespräche“ an.

Die Veranstaltung im Pfingstsaal der Gebetsstätte dauert von 15:00-18:30 Uhr. Sie umfasst Vorträge von Michael Ragg zu den Themen Popsongs im Friedwald - Trauer und Bestattungskultur im Licht des Glaubens sowie Staunen, danken, loben – wie wir die Welt und unser Leben neu entdecken, jeweils mit jeweils anschließender Diskussion, sowie einer Kaffeepause zwischen beiden Themen. Der Eintritt beträgt fünf Euro, einschließlich Kaffee und Gebäck. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Gebetstätte Wigratzbad, Kirchstraße 18, 88145 Opfenbach, ist eine Gebetstätte der Diözese Augsburg mit jährlich mehreren hunderttausend Besuchern. Sie ist vom Bahnhof Hergatz aus in etwa fünfzehn Minuten Fußweg zu erreichen. Weitere Informationen findet man unter: www.gebetstaette.de.


Alexander von SchönburgAlexander von Schönburg Domspatz-Soirée am 29. November in München mit Alexander Graf von Schönburg

Wir freuen uns, Sie - nach der sehr gut besuchten Buch-Premiere mit Michael Hesemann - zu einer weiteren ganz besonderen Veranstaltung einladen zu können: Alexander Graf von Schönburg-Glauchau kommt am Donnerstag, 29. November, zu einer voradventlichen Domspatz-Soirée nach München! Er spricht mit uns über sein neues Buch: Die Kunst des lässigen Anstands. Altmodische Tugenden für heute und ganz allgemein über die nötige Wiederentdeckung und Erneuerung unserer christlichen Kultur in Europa. Auf einer „Domspatz-Soirée“ im Kulturforum Movimento in der Münchner Fußgängerzone, spricht er mit Michael Ragg über die Wiederentdeckung und Erneuerung christlicher Lebenskultur in Europa. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Saalöffnung ist um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Buch-Cover 'Die Kunst des lässigen Anstands' Alexander von Schönburg, Bestsellerautor (u.a.: Die Kunst des stilvollen Verarmens: Wie man ohne Geld reich wird) und Mitglied der BILD-Chefredaktion, ist auch Chef des gräflichen Glauchauer Zweigs des Hauses Schönburg und Bruder von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis. „Die christlichen Wurzeln“ schreibt Alexander von Schönburg in einem Beitrag für die Zeitschrift durchblick, „die für die Gründer der Europäischen Union noch das identitätsstiftende Element waren, dann vergessen und zuletzt sogar geleugnet wurden, werden wiederentdeckt – oder besser: Sie kommen mit Wucht zurück … Mein Buch soll einen kleinen, möglichst humorvollen und leicht lesbaren – und damit breit zugänglichen – Beitrag zu dieser Renaissance leisten."

Wir laden Sie zu dieser letzten Domspatz-Soirée des Jahres herzlich ein!

Zu den Gesprächsgästen unserer Domspatz-Soiréen gehörten in den letzten Jahren u.a. die Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Lukas, der Politikwissenschaftler Prof. Dr. Arnulf Baring, die Kardinäle Paul-Josef Cordes, Walter Brandmüller und Charles Maung Bo (Burma), der führende katholische Islamkenner Pater Samir Khalil Samir SJ, Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist sowie die Äbte Odilo Lechner OSB und Gregor Henckel-Donnersmarck OCist.

Mehr zur Domspatz-Soirée mit Alexander von Schönburg


Dr. h. c. Michael HesemannDr. h. c. Michael Hesemann Am 7. November in München: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann über Papst Pius XII. und den Holocaust

Es ist uns eine Ehre und eine Freude, dass der renommierte Historiker und Bestsellerautor Dr. h.c. Michael Hesemann wieder eine Domspatz-Soirée als Plattform ausgesucht hat, um sein mit Spannung erwartetes neues Buch über Papst Pius XII. und sein Verhalten zum Holocaust offiziell zu präsentieren. Der Historiker, Vatikanjournalist und Beirat unserer Agentur hat dafür einen Termin kurz vor dem achtzigsten Jahrestag der „Reichspogromnacht“ gewählt und kommt dafür nach München, in die Stadt, in der Eugenio Pacelli von 1917-1925 als Nuntius gewirkt hat.

Hunderttausende Akten über die damalige Zeit lagen bis zu diesem Jahr im Geheimarchiv des Vatikans unter Verschluss. Erst vor kurzem sind sie für die Forschung freigegeben worden. Michael Hesemann hat als einer der ersten Historiker überhaupt Zugang zu den brisantesten Dokumenten des 20. Jahrhunderts erhalten. Im Rahmen seiner umfassenden Aufarbeitung dieses dramatischen Kapitels der jüngeren Kirchengeschichte werden sie in seinem neuen Buch weltexklusiv veröffentlicht – und ergeben ein ganz anderes Bild als es in den Medien oft kolportiert wird.

Michael Hesemanns Bücher sind internationale Bestseller. Sie erschienen bisher in vierzehn Sprachen mit einer Gesamtauflage von mehr als zwei Millionen Exemplaren. Hesemann ist seit 1999 als Journalist beim Pressesaal des Heiligen Stuhls akkreditiert. Wir laden Sie zu dieser Veranstaltung herzlich ein!

Näheres zur Soirée mit Michael Hesemann


Etwa hundert aufmerksame Zuhörer am 22.9.2018 im Bernhard-Lichtenberg-Haus in Berlin, am Podium v.l. Durchblick-Vorsitzender Thomas Schührer (verdeckt), die Vorsitzende des Rahel e.V., Ursula Linsin Heldrich (verdeckt), Moderator Michael Ragg, BVL-Vorsitzende Alexandra Maria Linder und Schwangerenberaterin Hannelore Reichert Etwa hundert aufmerksame Zuhörer am 22.9.2018 im Bernhard-Lichtenberg-Haus in Berlin, am Podium v.l.: die Vorsitzende des Rahel e.V., Ursula Linsin Heldrich (verdeckt), Moderator Michael Ragg, BVL-Vorsitzende Alexandra Maria Linder und Schwangerenberaterin Hannelore Reichert

Forum Familie ist Zukunft am 22. September in Berlin
Michael Ragg moderierte Podium zur Diskussion um § 219a StGB

Am 22. September lud der gemeinnützige Verein Durchblick zu einem Forum Familie ist Zukunft nach Berlin ein. Am Abend nach dem Marsch für das Leben, kamen etwa 100 Teilnehmer zu einer ausgesprochen niveuvollen öffentliche Veranstaltung in den Großen Saal des Erzbischöflichen Bernhard-Lichtenberg-Hauses, direkt bei der Hedwigs-Kathedrale. Das Thema des Podiums- und Publikumsgespräches lautete: § 219a - und was Frauen wirklich über Abtreibung wissen müssen. Angesichts von Forderungen, das Werbeverbot für Abtreibungen nach § 219a des Strafgesetzbuches abzuschaffen, weil es zu wenig Information über Abtreibungsmöglichkeiten gebe, hoben die Gesprächsgäste hervor, dass die wichtigsten Informationen, nämlich die Abtreibungsfolgen für Mütter, Väter und Geschwister, nach wie vor mit einem öffentlichen Tabu belegt sind.


Inspirierender Vortrag der österreichischen Nationalrätin Dr. Gudrun Kugler beim Christlichen Forum im Kloster Frauenberg in FuldaInspirierender Vortrag der österreichischen Nationalrätin Dr. Gudrun Kugler beim Christlichen Forum im Kloster Frauenberg in Fulda

Christliches Forum Europa: Eine Plattform mit Zukunft!

In diesen Jahren werden die Weichen für die Zukunft Deutschlands und Europas gestellt. In dieser Situation sind wir Christen als die von Papst Benedikt XVI. angesprochene „kreative Minderheit“ gefragt, den zunehmend verunsicherten Menschen und auch den politisch Verantwortlichen Orientierung zu geben. Aber wie können wir uns effektiv in die gesellschaftliche Debatte einbringen? Diesem Ziel diente eine von Michael Ragg organisierte Veranstaltung am 13. Oktober im Kloster Frauenberg in Fulda. Getragen war sie von einem Initiatorenkreis, dem neben Ragg, Karin Heepen, Mathias Scheuschner und Dieter Burr angehören. Die rechtliche Trägerschaft übernahm dankenswerterweise der Durchblick e.V.

Dr. Vishal MangalwadiDr. Vishal Mangalwadi Dr. Gudrun KuglerDr. Gudrun Kugler beim Vortrag Christliche Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland steuerten wertvolle Impulse bei. Dazu gehörten der führende christliche Intellektuelle Indiens, Dr. Vishal Mangalwadi, die Österreichische Nationalrätin Dr. Gudrun Kugler, die Publizistin Birgit Kelle, die Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Alexandra Maria Linder, Ministerpräsident und Europaabgeordneter a.D. Prof. Dr. Werner Münch, Ortwin Schweitzer und Pater Roland Weiss FSSP.

Ergebnis der Tagung: Viele mutmachende Ansätze, an deren Umsetzung wir arbeiten. Im Frühjahr 2019 werden wir uns zu einer gut vorbereiteten Arbeitstagung treffen. Näheres erfahren Sie dann rechtzeitig auf dieser Seite.

Ein neues Netzwerk knüpfen - Bericht der katholischen Wochenzeitung Die Tagespost vom Christlichen Forum in Fulda


Bibeltagung in Sankt Clemens Berlin, Pfingsten 2015: Michael Ragg zeigt Bilder vom Wirken des Heiligen Geistes im heutigen China (Foto: Sabine Denner) Kirche Sankt Clemens in Berlin: Michael Ragg zeigt Bilder vom christlichen Leben in China (Foto: Sabine Denner)

Christliches Europa, Sterben in Würde, Trauerkultur - Vorträge von Michael Ragg

Auch in diesem Herbst freuen wir uns über viele Gelegenheiten, über wichtige Themen zu sprechen. Vor allem freuen wir uns, dabei überall Menschen zu treffen, die zu der von Papst Benedikt beschworenen "kreativen Minderheit" gehören, die in der Lage sind, ihrer Umgebung Orientierung zu vermitteln.

Einige Vortragstermine der nächsten Zeit:

• 09.10.2018: Das Christentum, die Seele Europas, Katholische Erwachsenenbildung Waltenhofen-Hegge
• 17.10.2018: Westliche Werte - Warum das Abendland nicht untergehen muss, Landvolk-Forum des Verbandes Katholisches Landvolk im Allgäu
• 19.10.2018: Sterben in Würde - Vom Sinn der letzten Lebensphase, Veranstaltung in Kisslegg aus Anlass des Deutschen Hospiztages
• 21.10.2018: Kirche in Deutschland - stärker als ihr Ruf, Vortrag in der Sendung Standpunkt mit Live-Diskussion auf Radio Horeb
• 24.10.2018: Das Christentum, die Seele Europas, Kath. Erwachsenenbildung Pfarrei St. Ludwig, Lindau-Aeschach
• 25.10.2018: Westliche Werte - Warum das Abendland nicht untergehen muss, Kath. Erwachsenenbildung St. Nikolaus Opfenbach
• 28.10.2018: Popsongs im Friedwald - Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens, Vortrag beim Gottsucher-Sonntag im Kloster Brandenburg/Iller
• 13.11.2018: Popsongs im Friedwald - Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens, Kath. Bildungsinitiative Arche, Potsdam

Alle Themen und weitere Termine im Detail
Stimmen zu Michael Raggs Vorträgen und Moderationen
Journalisten wollen erziehen statt informieren - Bericht der Südwestpresse vom 7.9.2017 über Michael Raggs Vortrag im Kloster Brandenburg
Artikel der Schwäbischen Zeitung zum Vortrag 'Sterben in Würde' bei der CDL Südwürttemberg-Hohenzollern


Gut besuchte Premiere: Michael Ragg spricht beim Begegnungstag der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT im Juni 2018 in BregenzGut besuchte Premiere: Michael Ragg sprach beim Begegnungstag der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT im Juni 2018 in Bregenz
Erfolgreich: Erster Begegnungstag der Päpstl. Stiftung KIRCHE IN NOT in Vorarlberg

Hocherfreut über die gute Atmosphäre und den Zuspruch der Besucher zeigte sich Nationaldirektor Herbert Rechberger nach dem ersten Begegnungstag der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT in Bregenz/Österreich. Organisiert hatte den Tag am Samstag, 9. Juni, unsere Agentur Ragg's Domspatz.

Im Mittelpunkt des Tages im Kloster Thalbach stand die Information über aktuelle Aufgaben des weltweit für verfolgte und bedrängte Christen tätigen Werkes KIRCHE IN NOT durch Nationaldirektor Herbert Rechberger. Dabei ging es besonders um die Lage der Christen in Syrien, dem Irak und dem gesamten Nahen Osten. Mit einem Bildvortrag über das stark wachsende aber auch vom Staat streng überwachte Christentum in China informierte Michael Ragg über eine der nach seiner Ansicht wichtigsten Entwicklungen der Gegenwart. Michael Ragg war von 1998-2009 Pressesprecher von KIRCHE IN NOT in Deutschland und organisierte in dieser Zeit auch die internationalen Kongresse Treffpunkt Weltkirche.

Kräuterpfarrer Benedikt OPraem und Michael Ragg sprachen beim Begegnungstag von KIRCHE IN NOTKräuterpfarrer Benedikt OPraem und Michael Ragg waren Referenten beim Begegnungstag von KIRCHE IN NOT

Am Nachmittag war Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger Gast des Begegnungstages. Der durch seine tägliche Kolumne in der Kronenzeitung und viele Beiträge in Radio und Fernsehen einem Millionenpublikum bekannte Prämonstratenser-Chorherr sprach zum Thema „Anders leben – Gesundheit für Leib und Seele“. Anschließend zelebrierte er zum Abschluss des Tages eine Heilige Messe.

KIRCHE IN NOT möchte dieses Format des Begegnungstages nach gelungener Premiere in Zusammenarbeit mit uns nun auch in anderen Landesteilen durchführen. Wir freuen uns sehr darauf!


Segnung von Taufbewerbern in der Kathedrale von Shenyang im Nordosten Chinas - viele Chinesen entdecken das Christentum als Religion der Nächstenliebe und der persönlichen EntfaltungSegnung von Taufbewerbern in der Kathedrale von Shenyang im Nordosten Chinas - viele Chinesen entdecken das Christentum als Religion der Nächstenliebe und der persönlichen Entfaltung, doch die Staatsführung geht wieder rigoros gegen alle geistigen Strömungen vor, die das Machtmonopol der Kommunistischen Partei gefährden (Foto: Claudio Josef Schmid)

Zum Weltgebetstag für die Kirche in China: Bildvorträge verbinden uns mit der wachsenden Christenheit im Reich der Mitte

Es ist noch viel zu wenig bekannt, dass Papst Benedikt XVI. im Jahr 2007 einen Brief an die Kirche in China geschrieben hat - ein kirchengeschichtlich außergewöhnliches Ereignis. Darin hat er den 24. Mai, an dem die Kirche das Fest Maria, Hilfe der Christen feiert, zum Weltgebetstag für die Kirche in China proklamiert. Für kein anderes Land gibt es einen solchen Weltgebetstag. Das kommt nicht von ungefähr. In China wächst das Christentum außerordentlich schnell. Papst Franziskus, Papst Johannes Paul II. und Papst Benedikt XVI. haben erklärt, dass sie "jeden Tag" für China beten, und mit dem Weltgebetstag wollte Papst Benedikt die gesamte Weltkirche zum Mitbeten aufrufen, damit, wie er schrieb, die "große missionarische Ernte" eingebracht werden kann. Die Bedeutung der geistigen Entwicklung Chinas, das die Zukunft der Menschheit maßgeblich mitbestimmen wird, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Michael Ragg hat sich schon als früherer langjähriger Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung Kirche in Not mit dem Christentum in China beschäftigt und war seit 2002 mehrmals auf Reportage-Reisen in unterschiedlichen Regionen Chinas und auf Taiwan. Zu seinen Gesprächspartnern gehörten Kardinal Joseph Zen von Hongkong, Erzbischof John Hung von Taipeh und viele weitere Bischöfe, Priester und Gläubige aus dem städtischen und ländlichen China. Für den Reiseveranstalter der katholischen Bistümer Bayerns, das Bayerische Pilgerbüro, leitete er zwei Pilgerreisen nach China, zuletzt im Herbst 2017.

In seinem schon etwa siebzig Mal gehaltenen, lebendigen und stets aktualisierten Bildvortrag zeigt Michael Ragg, warum so viele Chinesen das Christentum entdecken und christliche Werte gerade auf die junge Elite Chinas so anziehend wirken. Er berichtet, wie der Staat auf das Wachstum christlicher Kirchen und Gemeinschaften reagiert, was es mit der Spaltung in "Untergrundkirche" und "offizielle" Kirche auf sich hat und worum es in den umstrittenen Verhandlungen des Vatikans mit der chinesischen Regierung wirklich geht. Laden Sie Michael Ragg gerne zu einem China-Vortrag ein!

Die nächsten China-Bildvorträge mit Michael Ragg:

• 05.05.2018: Immer mehr Christen - steht China vor einer Zeitenwende?, Diözesane Gebetsstätte 'Maria vom Sieg, Wigratzbad
• 24.05.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Gesprächsgast bei Radio Horeb
• 28.05.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Reihe Herzogenrather Montagsgespräche
• 29.05.2018: Immer mehr Christen - steht China vor einer Zeitenwende?, Wilhelm-Böhler-Klub im Collegium Albertinum, Bonn
• 09.06.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Begegnungstag der Päpstl. Stiftung KIRCHE IN NOT, Bregenz

Interview zur Chinareise des Bayerischen Pilgerbüros auf Radio Horeb
Sendungen und Berichte mit Michael Ragg zum Christentum in China


Auf der Kirchen-Messe GLORIA 2018 in der Augsburger Schwabenhalle: Schauspielerin Christine Reimer ('Dahoam is Dahoam') spricht mit Michael Ragg über ihren ungewöhnlichen Weg von der Statistin zu einer Hauptrolle, über das Vortragen der Lesung beim Aschermittwoch der Künstler im Münchner Liebfrauendom und über die Gründe für den anhaltenden Erfolg der ersten bayerischen 'Daily Soap'Auf der Kirchen-Messe GLORIA 2018 in der Augsburger Schwabenhalle: Schauspielerin Christine Reimer ('Dahoam is Dahoam') spricht mit Michael Ragg über ihren ungewöhnlichen Weg von der Statistin zu einer Hauptrolle, über das Vortragen der Lesung beim Aschermittwoch der Künstler im Münchner Liebfrauendom und über die Gründe für den anhaltenden Erfolg der ersten bayerischen 'Daily Soap' (Foto: Messe Augsburg, Mateusz Roik)


Kirchen-Messe GLORIA 2018: 'Einmaliges Konzept', 'glänzende Stimmung', Tausende Besucher
Messe-Sprecher Oliver Griesz lobt erfolgreiche Partnerschaft mit Ragg's Domspatz

Auf der 17. GLORIA, der einzigen Kirchen-Messe im deutschsprachigen Raum, überzeugten sich am vergangenen Wochenende mehr als 4.200 Besucher von der Vielfalt der Kirche und des christlichen Lebens. Neunzig Aussteller aus zehn Ländern informierten vom 15. bis 17. Februar 2018 über Produkte zur Ausstattung von Kirchen, Klöstern und Gemeindehäusern und für das christliche Leben im Alltag. Damit bestätigte nach Mitteilung des Veranstalters, der Messe Augsburg, das Konzept "dieser einzigartigen Veranstaltung aussteller- und besucherseitig die positive Entwicklung vom Jahr 2016". Zum vierten Mal hatte Ragg´s Domspatz das Bühnenprogramm der GLORIA konzipiert und organisiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Alexandra Maria Linder und Michael Ragg. Erstmals hat auch Adina Hauck, eine junge Ärztin aus Berlin, eine Moderation übernommen.

Sarah Puttner, Projektleiterin der GLORIA bei der Messe Augsburg, zeigt sich erfreut über das Resultat. „Die Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern war glänzend. Mit einem thematisch sehr ansprechenden Rahmenprogramm ... konnten wir die Attraktivität der GLORIA stärken und Akzente setzen.“ Die konzeptionelle Ausrichtung der Messe sei "einmalig im deutschsprachigen Raum."

Am Messestand von Ragg´s Domspatz: Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck (Mitte), Kräuterpfarrer Benedikt und Adina Hauck (rechts) und weitere GästeAm Messestand von Ragg´s Domspatz: Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck (Mitte), Kräuterpfarrer Benedikt und Adina Hauck (rechts) und weitere Gäste

'Mitunter dichtes Gedränge", so die Mitteilung der Messe Augsburg, 'herrschte in den Sitzreihen vor der Bühne, dem sogenannten „Kirchplatz“, auf dem die GLORIA in gewohnter Manier moderierte Gespräche und spannende Diskussionsrunden für jeden Geschmack anbot. Hochkarätig besetzte Podien gaben den Besuchern unter dem Motto „Wie leben gelingen kann – christliche Lebenskunst neu entdecken“ Inspiration und Tipps zum Christsein im Alltag.' Als Publikumsmagneten erwiesen sich vor allem der Altabt von Kloster Heiligenkreuz, Gregor Henckel-Donnersmarck OCist, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem,die Schauspielerinnen Monika Baumgartner („Der Bergdoktor“) und Christine Reimer („Dahoam is dahoam“) sowie der Unternehmer und Lebensberater Walter Kohl (Sohn von Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl).

Bereits zum zweiten Mal wurde das umfangreiche Begleitprogramm der GLORIA auch live in Rundfunk und Fernsehen übertragen. Wer nicht persönlich zur GLORIA reisen konnte, hatte die Möglichkeit, das gesamte Bühnenprogramm beim christlichen TV-Sender EWTN zeitgleich zuhause am Bildschirm zu verfolgen oder im Livestream zu empfangen. Über 150.000 Personen schalteten täglich ein, ein hervorragendes Ergebnis für EWTN und die Organisatoren der GLORIA. Das katholische Radio Horeb sendete jeweils von 10 - 11 Uhr GLORIA-Gespräche live in seiner Reihe „Lebenshilfe“. Beide Sender bieten das Programm ab der kommenden Woche zum Nachhören und -sehen in ihren Mediatheken an.

Auf einer Pressekonferenz vor Beginn betonte Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier vom Bistum Augsburg erneut das "hohe Interesse an dieser dreitägigen Kirchen-Messe". Sie entfalte einen "bunten Blumenstrauß des kirchlichen Lebens". Michael Ragg betonte, das Bühnenprogramm der GLORIA solle "nicht polarisieren, sondern inspirieren". Die GLORIA sei ein Ort, an dem sich "Glaube und Kirche von ihrer besten Seite zeigen".
Messe-Sprecher Oliver Griesz hob die „erfolgreiche Partnerschaft“ der Messe Augsburg mit der Agentur Ragg´s Domspatz hervor und lobt die "stets sehr angenehme Zusammenarbeit" - ein Kompliment, das wir gerne zurückgeben!

Logo GLORIA 2018
Bericht von Augsburg TV über die GLORIA 2018 (Beitrag beginnt bei Minute 9:46)
Die GLORIA - Messe für alle Sinne / Messe-Bericht des Domradios Köln
EWTN-Fernsehspot zur GLORIA 2018
Medienmagazin 'pro' zum GLORIA-Interview mit Walter Kohl
Besucherprospekt zur GLORIA 2018 mit dem Bühnenprogramm
Aussteller-Prospekt zur GLORIA 2018
Messe GLORIA rechnet mit Besucherrekord - Meldung der Katholischen Nachrichtenagenturen (KNA) und KATHPRESS vom 7.2.2018
Interview der Berliner Bistumszeitung Tag des Herrn mit Michael Ragg zur GLORIA 2018 (Cornelia Klaebe, Mit freundlicher Genehmigung der Kirchenzeitung Tag des Herrn. www.tag-des-herrn.de, Alle Rechte vorbehalten. © St. Benno-Verlag, Leipzig.)
Ergebnisse, Fotos, Fernsehbeiträge zur GLORIA 2016


Eingang zum Haus St. Vinzenz Berlin, dem 'Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins'Eingang zum Haus St. Vinzenz Berlin, dem 'Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins'

2. Berliner-November-Gespräche

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstalten das Exerzitienzentrum der Göttlichen Barmherzigkeit St. Clemens und Ragg´s Domspatz zum zweiten Mal die Berliner November-Gespräche, erstmals im neuen Haus St. Vinzenz, dem "Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins". Wir freuen uns sehr darauf und laden alle Berliner Freunde herzlich zu diesem spätherbstlichen Besinnungs-Nachmittag ein!

Die Veranstaltung dauert von 14:00–17:30 Uhr. Sie umfasst Vorträge von Michael Ragg zu den Themen:
* Popsongs im Friedwald. Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens und
* Wie glaubwürdig sind die Medien? Was wir beachten sollten, wenn wir Nachrichten sehen,
jeweils mit anschließender Diskussion, sowie eine Kaffeepause zwischen beiden Themen. Der Eintritt ist frei

Näheres zu Ablauf und Anmeldung


Blick über die Klostermauer von Kloster Brandenburg ins IllertalBlick über die Klostermauer von Kloster Brandenburg ins Illertal

Fruchtbare Zusammenarbeit: Kloster Brandenburg und Ragg´s Domspatz

Das zwanzig Kilometer südlich von Ulm gelegene Kloster Brandenburg, in dem mehr als vierzig franziskanische Schwestern leben und arbeiten, entwickelt sich immer mehr zu einem geistlichen Zentrum mit großer Ausstrahlung in den gesamten deutschen Sprachraum. Eine klare katholische Spiritualität verbindet sich dort mit einem weiten Horizont und kreativen Ideen. Sehr gerne arbeiten wir mit den Schwestern zusammen und freuen uns über viele gemeinsame Projekte!

Von Anfang an ein Renner sind die innovativen Kath. Dating - Wochenenden für christliche Singles. Anfang Juli 2017 fanden sich je etwa zwanzig Damen und Herren ab 35 Jahren wieder im Kloster ein. Unter der geistlichen Leitung des inspirierenden Paters Paulus Maria Tautz CFR (Gemeinschaft der Franziskaner der Erneuerung)gab es, neben täglicher Heiliger Messe, Anbetungs- und Lobpreiszeiten, auch Impulse zu Partnerfindung und Ehe. Zwanglos Kennenlernen konnten sich die Teilnehmer auch beim 'Festlichen Abend' mit gepflegter Tanzmusik unter Leitung von Vivian und Michael Ragg. Zuvor gaben wir Trainingsstunden zum Erlernen oder zur Wiederauffrischung von Grundschritten in den wichtigsten Gesellschaftstänzen. Ebenso erfolgreich war das erste Kath. Dancing Wochenende für Paare und Singles mit Schwerpunkt Tanz-Unterricht durch Vivian und Michael Ragg. Beide Angebote gibt es jetzt regelmäßig. Wir freuen uns sehr darauf!

Guten und wachsenden Zuspruchs erfreuen sich auch die Gottsucher-Sonntage im Kloster. Nach dem Sonntagsgottesdienst in der stets vollen Klosterkirche gibt es einen Impulsvortrag und anschließend die Möglichkeit, das reichhaltige Sonntagsbuffet zu genießen.

Kloster BrandenburgKloster Brandenburg in Oberschwaben Kurse und Vorträge mit Vivian und Michael Ragg im Kloster Brandenburg - die nächsten Termine:

Gottsucher-Sonntag, 3.9.2017 (Vortrag: Glaubwürdigkeit der Medien)
Gottsucher-Sonntag,17.12.2017, Vortrag: Der anhaltende Zauber der Adventszeit und des Heiligen Abends)
Kath. Dancing, 1.-3. Juni 2018
Gottsucher-Sonntag, 22.4.2018, Vortrag: Christentum in China
Kath. Dating, 26.-28. Oktober 2018 (Leitung: Pater Paulus Maria Tautz CFR / Michael Ragg)
Gottsucher-Sonntag, 28. Oktober 2018, Vortrag: Popsongs im Friedwald - Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens
Kath.Fit - Woche 30.04.-05.05.2019: Spannendes neues Projekt - Näheres folgt ...


Jahres-Auftakt der KEB in Opfenbach: Vor vollem Haus spricht Pater Prof. Dr. Karl Wallner mit Michael Ragg Jahres-Auftakt der KEB in Opfenbach: Vor vollem Haus spricht Pater Prof. Dr. Karl Wallner mit Michael Ragg

Wie gelingt missionarischer Aufbruch in der Kirche?
Pater Karl Wallner eröffnete vor vollem Haus die Reihe Begegnungen der KEB Opfenbach für 2017

Mit einem ermutigenden Vortrag des Nationaldirektors der Päpstlichen Missionswerke Österreichs, Pater Prof. Dr. Karl Wallner, startete die von Michael Ragg und Stefan Straub organisierte und moderierte Reihe Begegnungen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in Opfenbach, Kreis Lindau, ins neue Jahr. Unter dem großen Beifall der weit mehr als 100 Gäste im überfüllten großen Saal des Sankt-Anna-Hauses rief der bekannte und seiner humorvollen Vorträge wegen beliebte Theologe zu einem missionarischen Aufbruch auf. Unter Verweis auf die neue Sinus-Studie der Bertelsmann-Stiftung, nach der nur noch neun Prozent der jungen Menschen in Deutschland regelmäßig beten, ermutigte Wallner dazu, dem Gebet wieder etwas zuzutrauen und in der Kirche vor allem diejenigen Gemeinschaften und Initiativen zu unterstützen, die lebendig und fruchtbar sind.

Die KEB-Veranstaltungen in Opfenbach erfreuen sich großen Zuspruchs. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt fast 350 Besucher zu den vier Veranstaltungen, u.a. mit Wolfgang Bosbach MdB und Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem.

'Bewunderung für den Bildungsbeauftragten von Opfenbach, Michael Ragg' - Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 8.4.2017


Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin: Auf dem Podium spricht Pastor Dr. Gottfried Martens (links) mit Michael Ragg über das 'Wunder' der Taufe von bislang mehr als neunhundert Muslimen in seiner Gemeinde. Zu den zahlreichen Teilnehmern der Soirée gehörten auch vier aus dem Iran stammende neugetaufte Christen.Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin: Auf dem Podium spricht Pastor Dr. Gottfried Martens (links) mit Michael Ragg über das 'Wunder' der Taufe von bislang mehr als tausend Muslimen in seiner Gemeinde. Zu den zahlreichen Teilnehmern der Soirée gehörten auch vier aus dem Iran stammende neugetaufte Christen.

'Eine Erweckung, über die wir nur staunen können'
PUR-Interview von Michael Ragg mit dem Berliner Pfarrer Dr. Gottfried Martens, der schon mehr als tausend iranische Flüchtlinge getauft hat

Kaum beachtet von der deutschen Öffentlichkeit konvertieren Hunderte Flüchtlinge aus dem Iran und Afghanistan zum Christentum – und sehen sich in Flüchtlingsheimen neuerlichen Bedrängnissen ausgesetzt - auch in der Unterkunft im Hangar des stillgelegten Flughafens Berlin-Tempelhof, den die Polizei im Zuge der Ermittlungen nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gestürmt hat.

Einer der wichtigsten Anlaufpunkte für die Konvertiten ist die Dreieinigkeitsgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Berlin. Pfarrer Dr. Gottfried Martens hat dort in den letzten Jahren schon mehr als tausend Flüchtlinge getauft. Er wurde bundesweit bekannt, als er auf die Bedrohung von Christen in Flüchtlingsheimen hingewiesen hat. Auf unserer Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin nach dem diesjährigen Marsch für das Leben sprach Michael Ragg mit dem mutigen Seelsorger. Das aktualisierte Gespräch ist in der Januar-Ausgabe 2017 des katholischen PUR-Magazins zu lesen.

PUR-Titel Januar 2017 Interview-Text im PUR-Magazin

Probehefte des PUR-Magazins unentgeltlich anfordern

Das Interview auf Kath.Net

Artikel von Stefan Rehder zum Marsch für das Leben (mit Erwähnung unserer Soirée) in der TAGESPOST.

Alles Nähere zur Soirée mit Pfarrer Martens und Alexandra Maria Linder


Generalversammlung des Vereins Freunde der Heilkräuter am 19.11.2016 in Karlstein/Thaya: Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem (M.) mit Michael Ragg (l.), Obmann OSR Karl Wanko (r.) und Mitgliedern des VorstandsGeneralversammlung des Vereins Freunde der Heilkräuter am 19.11.2016 in Karlstein/Thaya: Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem (M.) mit Michael Ragg (l.), Obmann OSR Karl Wanko (r.) und Mitgliedern des Vorstandes

China-Vortrag beim Kräuterpfarrer

Der Verein Freunde der Heilkräuter hat Michael Ragg eingeladen, die Ansprache auf seiner diesjährigen Generalversammlung am 19. November im Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum in Karlstein an der Thaya/Niederösterreich zu halten. Kooperationspartner des Vortrags waren die Waldviertel-Akademie und das Katholische Bildungswerk, Dekanate Geras und Waidhofen/Thaya. Der Bildvortrag zum Thema: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum stieß auf großes Interesse der zahlreichen Besucher. Er beleuchtete auch das Wirken des berühmten Kräuterpfarrers Monsignore Hermann-Josef Weidinger als China-Missionar und wurde durch eine entsprechende Ausstellung ergänzt. Am Tag der Generalversammlung war im Kräuterpfarrer-Zentrum auch der traditionelle Vor-Advent-Samstag mit vielen Besuchern aus Nah und Fern.

OSR Karl Wanko und Michael RaggOSR Karl Wanko und Michael Ragg Der Verein Freunde der Heilkräuter hat 16.000 Mitglieder, vor allem in Österreich und Deutschland. Er unterstützte den in Österreich und weit darüber hinaus berühmten Kräuterpfarrer Weidinger und heute seinen Nachfolger, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem. in seiner Mission, den Menschen den Zugang zu den Heilpflanzen und deren sinnvolle Nutzung für Körper und Seele zu verschaffen und in ihnen ein "Lächeln des Schöpfers" zu erkennen, ein Zeichen für die liebevolle Zuwendung Gottes zu den Menschen. Ragg´s Domspatz hilft gerne mit, das Werk des Kräuterpfarrers auch in Deutschland zu verbreiten. So haben wir Kräuterpfarrer Benedikt auf die Kirchen-Messe GLORIA im Februar 2016 in Augsburg eingeladen, wo der Messestand der Freunde der Heilkräuter zum Publikumsmagneten avancierte. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Bericht der Niederösterreichischen Nachrichten zur Generalversammling
Ankündigung der Niederösterreichische Nachrichten zur Generalversammlung mit Michael Ragg
Der Vor-Advent-Samstag im Kräuterpfarrer-Zentrum
Mehr zum Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum
Podiumsgespräche von Michael Ragg mit Kräuterpfarrer Benedikt auf der GLORIA 2016


Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, mit Michael Ragg im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin-SchönebergDer Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, bei einer von Michael Ragg moderierten öffentlichen Live-Sendung des katholischen Rundfunksenders Radio Horeb im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin-Schöneberg (November 2016)


Erste öffentliche Standpunkt-Sendung: Radio Horeb und Ragg´s Domspatz präsentierten den Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic

Am 13. November veranstaltete der katholische Rundfunksender Radio Horeb in Zusammenarbeit mit Ragg´s Domspatz erstmals die Sendung Standpunkt live vor vielen interessierten Zuhörern. Gesprächsgast der Premieren-Sendung im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin war der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, die Organisation Moderation der Sendung lag bei Michael Ragg.

Die Sendung Standpunkt gilt als Premium-Sendung des weit verbreiteten katholischen Senders, mit "besonderen Referenten und besonderen Themen am Sonntagabend". Bekannte Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft stellen sich dem Gespräch mit Moderator und Hörern.

Künstlerisch umrahmt wurde unsere Veranstaltung durch die Künstlerin Alexandra Marisa Wilcke. Die bekannte Schauspielerin und Sängerin, mit gesanglichen Hauptrollen u.a. in den Disney-Produktionen König der Löwen und Pocahontas, interpretierte außergewöhnliche Kompositionen der heiligen Hildegard von Bingen. Ihre lateinischen Lieder in einem der Gregorianik verwandten Stil werden nur selten gesungen, meist zu besonders feierlichen Anlässen. Alexandra Marisa Wilcke hatte sie bereits im Kölner Dom und in den Bischofskirchen von Mainz und Bamberg zu Gehör gebracht.

Die Sendung zum Nachhören


Gute Stimmung beim Nachmittag der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB): Wolfgang Bosbach MdB und Michael Ragg (Moderation)Gute Stimmung beim Nachmittag der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB): Wolfgang Bosbach MdB und Michael Ragg (Moderation)

Christ und Politiker: Volles Haus für Wolfgang Bosbach!

Er sagt, was er denkt und tut, was er sagt. Er hält, was er verspricht und gibt lieber ein Amt auf als seine Überzeugung. Mit diesen Eigenschaften ist Wolfgang Bosbach, auch ohne herausgehobenes Amt in Staat oder Partei, zu einem der einflussreichsten Parlamentarier geworden, einem von wenigen, die bei den normalen Bürgern noch Gehör finden. Kein Wunder, dass das Haus voll war und viele Interessenten keinen Platz mehr fanden, als Michael Ragg als Bildungsbeauftragter der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) den angesehenen Bundestagsabgeordneten am 1. Juli in Opfenbach begrüßen konnte. Was er den mehr als hundert Zuhörern sagte, können Sie auszugsweise als Titelgeschichte des PUR-Magazins nachlesen.

Die Veranstaltungen der Katholischen Erwachsenenbildung in Opfenbach sind Treffpunkt für Christen aus dem ganzen Allgäu und aus Oberschwaben. Zu den Gesprächsgästen 2015/2016 gehörten u.a. Sr. Raphaela Händler OSB (Tansania), Bestsellerautor Michael Hesemann, Monsignore Joachim Schroedel (Kairo), die Schriftstellerin Dr. Martha Schad ("Gottes mächtige Dienerin") und der Prämonstratenser-Chorherr und 'Kräuterpfarrer' Benedikt Felsinger O.Praem. Zum Kräuterpfarrer waren im Juni 2016 trotz eines Fußball-EM-Spiels mit deutscher Beteiligung fast 150 Teilnehmer in die Opfenbacher Kulturhalle gekommen.

Fotogalerie vom KEB-Nachmittag mit Wolfgang Bosbach
Print-Fassung des Podiumsgesprächs mit Wolfgang Bosbach im PUR-Magazin 8-9/2016


Michael RaggMichael Ragg Ein Journalist mit Mission - Allgäuer Zeitung porträtiert Ragg´s Domspatz

Die Tageszeitung des Westallgäus hat jetzt die Arbeit unserer Agentur und ihren Leiter in einem ausführlichen Beitrag gewürdigt. Wir freuen uns über diese Resonanz auch in unserem direktem Umfeld und wünschen viel Freude beim Lesen!




Artikel vom 30. November 2015 im WESTALLGÄUER, mit freundlicher Genehmigung der Westallgäuer Zeitung


Am Informationsstand von Ragg´s Domspatz auf der MEHR-Konferenz in Augsburg: Michael Ragg im Gespräch mit dem Bischof von Passau, Professor Stefan OsterAm Informationsstand von Ragg´s Domspatz auf der MEHR-Konferenz in Augsburg: Michael Ragg im Gespräch mit dem Bischof von Passau, Stefan Oster SDB

Mit vier wunderbaren Tagen auf der MEHR-Konferenz in Augsburg sind wir ins Jahr 2016 gestartet. Am gemeinsamen Infostand von Ragg´s Domspatz mit den großartigen Schwestern vom Kloster Brandenburg haben wir uns über sehr viel Zuspruch, Interesse und Ermutigung für unsere Arbeit freuen dürfen! Eine besondere Freude war das Gespräch mit dem Bischof von Passau, Stefan Oster SDB, einem Hoffnungsträger der Kirche in Deutschland. Die MEHR ist ein Hoffnungsort des lebendigen Christentums mit diesmal schon mehr als 6.000 Teilnehmern, eine Initiative des Gebetshauses Augsburg, dem wir weiteres kräftiges Wachstum wünschen!

Fotoalbum vom Domspatz-Infostand auf der MEHR 2016
Reportage von Michaela Koller in der TAGESPOST


Umjubelter Auftritt: Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas in MünchenUmjubelter Auftritt: Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas in München

Fünf Jahre Domspatz-Soiréen: Spannende Gespräche und immer mehr Besucher

Seit nunmehr fünf Jahren sind sie ein Markenzeichen unserer Agentur: die Domspatz-Soiréen. Durch Radio- und Fernsehaufzeichnungen, vor allem aber durch die Mundpropaganda unserer Teilnehmer, kennt man sie inzwischen weit über München hinaus. Brisante Themen, spannende christliche Persönlichkeiten und kurzweilige Podiumsgespräche mit Tiefgang machen den Reiz dieser Veranstaltungen aus. In diesem Jahr kamen zu unseren bisherigen acht Soiréen zusammen mehr als 1.000 Besucher - so viele wie nie.

Mit Kurien-Kardinal Dr. Paul-Josef Cordes, der berühmten Psychologin Professor Elisabeth Lukas, den Bestsellerautoren Christa Meves, Michael Hesemann und Birgit Kelle, dem Professor für Pastoraltheologie, Andreas Wollbold, der Lebensrechtlerin und Publizistin Alexandra Maria Linder, dem Seelsorger für deutschsprachige Katholiken in Kairo/Ägypten, Monsignore Joachim Schroedel und der Menschenrechtlerin Sabatina James durften wir Persönlichkeiten begegen, deren Mut und Brillanz Anregung und Beispiel sind, im Alltag christlich zu leben und unseren Glauben zu bezeugen. Durch diese Abende wird auch das Netz unter Christen immer enger geknüpft.

* Fernsehaufzeichnung (EWTN) der Domspatz-Soirée mit Kurien-Kardinal Dr. Paul Josef Cordes
* Rundfunksendung (Radio Horeb) zur Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas
* Veranstaltungsbericht des Münchner Merkur zur Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann
* Fotogalerien zur Domspatz-Soirée


Berliner Soirée 2019 mit spannenden Gästen

Berliner Soirée 2019 mit spannenden Gästen: Gute Stimmung auf einer unserer letzten Berliner Domspatz-Soiréen im Bernhard-Lichtenberg-Haus an der Hedwigskathedrale (v.l: Michael Ragg, Bestsellerautorin Christa Meves, BVL-Bundesvorsitzende Alexandra Maria Linder

Am Samstag, 21.9., 19:30 Uhr, dem Abend nach dem Marsch für das Leben, freuen wir uns auf unsere fünfte Berliner Domspatz-Soirée! Zu dieser traditionell gut besuchten öffentlichen Veranstaltung im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin (an der Hedwigskathedrale) erwarten wir wieder prominente Gäste.

Weitere Informationen

Domspatz-Soirée am 7. November 2018 mit Dr. h.c. Michael Hesemann

Domspatz-Soirée am 7. November 2018 mit Dr. h.c. Michael Hesemann: Buch-Cover Hesemann Pius XII.

Das angebliche Schweigen von Papst Pius XII. zum Holocaust wird gerne angeführt, um die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche in Zweifel zu ziehen. Wir freuen uns sehr, dass der renommierte Historiker Dr. h.c. Michael Hesemann sein neues Buch Der Papst und der Holocaust: Pius XII und die geheimen Akten des Vatikan wieder im Rahmen einer Domspatz-Soirée offiziell vorstellen wird. Er tut dies mit Bedacht in München, der Stadt, in der Eugenio Pacelli, der spätere Papst Pius XII., von 1917 bis 1925 als Nuntius gewirkt hat.

Michael Hesemanns Bücher sind internationale Bestseller. Sie erschienen bisher in vierzehn Sprachen mit einer Gesamtauflage von mehr als zwei Millionen Exemplaren. Hesemann ist seit 1999 als Journalist beim Pressesaal des Heligen Stuhls akkreditiert. Als einer der ersten Historiker überhaupt hat er Zugang zu den brisantesten Dokumenten des 20. Jahrhunderts erhalten. Im Rahmen seiner umfassenden Aufarbeitung dieses dramatischsten Kapitels der jüngeren Kirchengeschichte werden sie in seinem Buch welt-eklusiv veröffentlicht. Wir laden Sie zu diesem spannenden Ereignis herzlich ein!

Weitere Informationen

Berliner Soirée 2019 mit spannenden Gästen

Berliner Soirée 2019 mit spannenden Gästen: Alexander von Schönburg

Am Samstag, 21.9., 19:30 Uhr, dem Abend nach dem Marsch für das Leben, freuen wir uns auf unsere fünfte Berliner Domspatz-Soirée! Zu dieser traditionell gut besuchten öffentlichen Veranstaltung im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin (an der Hedwigskathedrale) erwarten wir wieder prominente Gäste.

Weitere Informationen

Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes

Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes: Ein Kardinal zum Freuen! Im brechend vollen Saal im Kirchenzentrums St. Philipp Neri in München-Neuperlach begeisterte Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes mehr als 150 Besucher.

Unerwartet brisant: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Cordes

In gespannter Erwartung drängten sich viele Besucher schon weit vor Beginn unserer Domspatz-Soirée in den großen Saal des Kirchenzentrums St.-Philipp Neri in München. Hatte doch unser Gesprächsgast, der dienstälteste deutsche Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes erst wenige Tage zuvor mit einem deutlichen Leserbrief in der TAGESPOST Aufsehen erregt. Vor allem seinem Mitkardinal, Erzbischof Reinhard Marx, hatte er "theologische Unschärfen" attestiert, eine übersteigerte Sicht des Ansehens der "deutschen" Kirche im Gesamt der Weltkirche und einen falschen Kurs in der laufenden Bischofssynode zu Ehe und Familie.

Auf unserer Rückschau-Seite finden Sie die Fernsehaufzeichnung von EWTN, diverse Presseberichte und eine Fotogalerie.

Weitere Informationen

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann: Gut besucht: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann in München

Spektakulärer Protest gegen den IS-Terror - Domspatz-Soirée sorgt für Aufsehen

Zu einer eindrucksvollen Kundgebung gegen die Christenverfolgung im Nahen Osten wurde unsere Domspatz-Soirée am 26. Februar 2015 mit dem Historiker und Bestsellerautor Michael Hesemann. Mit Spannung verfolgten die etwa 160 Teilnehmer bereits die offizielle Vorstellung seines sensationellen Buches über den Völkermord an den Armeniern, das wenige vor unserer Soirée im Herbig-Verlag erschien. Für dieses Buch hat der Autor erstmals exklusiv Dokumente aus dem Vatikanischen Geheimarchiv ausgewertet, die auch der Fachöffentlichkeit bis dato nicht zugänglich waren. Das erschütternde Leiden der armenischen, aramäischen und griechischen Christen vor hundert Jahren im Osmanischen Reich erinnert fatal an die Grausamkeiten im heutigen Nahen Osten. Damals wie heute interessieren sich nur wenige dafür, dass Christen massenhaft entführt, auf dem Sklavenmarkt verkauft, geschändet, gedemütigt und hingerichtet werden. Damals wie heute tragen wir Deutsche Mitschuld am Leiden der orientalischen Christen. Damals wie heute wird über die apokalypischen Ereignisse aus politischer Rücksichtnahme oder Feigheit geschwiegen.

Weitere Informationen

Unsere Angebote

Weitere Informationen

Datenschutz-Erklärung

Ihre Daten sind bei uns sicher und werden niemandem ohne Ihre Einwilligung zur Verfügung gestellt. Lesen Sie alles Weitere in unserer Datenschutzerklärung nach DSGVO.

Weitere Informationen

Michael Ragg

Michael Ragg: Michael und Vivian Ragg

Michael Ragg ist vielen als Moderator christlicher Radio- und Fernsehsendungen, Organisator der internationalen Kongresse Treffpunkt Weltkirche, als Publizist und Vortragsredner bekannt. Von 1998-2009 amtierte er als Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT. Seit 2009 leitet er Ragg`s Domspatz, eine Agentur für christliche Kultur.

Weitere Informationen

DOMSPATZ AKTUELL

Rundfunk- und Fernsehsendungen, Vorträge und Veranstaltungen mit Michael Ragg

Michael Ragg im TV-Gespräch mit Flötisten-Legende Sir James GalwayMichael Ragg im TV-Gespräch mit Flötisten-Legende Sir James Galway



Kirchen-Messe GLORIA 2016 - Michael Ragg interviewt Fernsehstar Siegfried Rauch / Foto: Messe Augsburg, Mateusz RoikKirchen-Messe GLORIA 2016 - Michael Ragg interviewt Fernsehstar Siegfried Rauch / Foto: Messe Augsburg, Mateusz Roik




Erzbischof Dr. Heiner Koch und Michael Ragg bei einem 'durchblick'-Interview in BerlinErzbischof Dr. Heiner Koch und Michael Ragg bei einem Zeitschriften-Interview in Berlin (2019), Foto: Martina Richter





Kirchen-Messe GLORIA 2018: Schauspielerin Monika Baumgartner im Gespräch mit Michael RaggKirchen-Messe GLORIA 2018 in der Messe Augsburg: Schauspielerin Monika Baumgartner im Gespräch mit Michael Ragg








Fernsehgespräch in der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz: Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist und Michael RaggFernsehgespräch in der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz: Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist und Michael Ragg





Bei EWTN-Fernsehaufnahmen: Bestsellerautorin Christa Meves und Michael RaggBei EWTN-Fernsehaufnahmen in Uelzen mit Bestsellerautorin Christa Meves





Öffentliche Live-Sendung auf Radio Horeb: Michael Ragg im Gespräch mit dem Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola EterovicÖffentliche Live-Sendung auf Radio Horeb: Michael Ragg im Gespräch mit dem Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic




Michael Ragg im Horeb-StudioRundfunkvortrag im Radio-Horeb-Studio München



Konzentrierte Aufmerksamkeit in der Bibliothek des Konservatismus in Berlin beim Schlussvortrag zur 'Schwarmtagung 2019'. Michael Ragg berichtete über geistige Grundströmungen im heutigen China, das Wachstum der Kirche und die aktuelle Entwicklung hin zu einer neuen gigorosen Religionsverfolgung und zu einem Überwachungsstaat, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. Schwarmtagung 2019 - Michael Ragg spricht über die gesellschaftliche und religiöse Entwicklung in China



Fernsehgespräch in der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz: Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist und Michael RaggFernsehgespräch in der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz: Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist und Michael Ragg








Michael Ragg beim China-Vortrag im Kloster Waghäusel, 2019Michael Ragg beim China-Vortrag im Kloster Waghäusel, 2019




Domspatz-Soirée im Hotel Bayerischer Hof in München: Michael Ragg mit Prof. Dr. Arnulf Baring Domspatz-Soirée im Hotel Bayerischer Hof in München: Prof. Dr. Arnulf Baring mit Michael Ragg




Podium auf der Messe Augsburg (v.l.): Msgr. Dr. Wilhelm Imkamp, Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch, Moderator Michael Ragg, Prof. Dr. Arnulf Baring und Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCistPodium auf der Messe Augsburg (v.l.): Msgr. Dr. Wilhelm Imkamp, Ministerpräsident a.D. Prof. Dr. Werner Münch, Moderator Michael Ragg, Prof. Dr. Arnulf Baring und Pater Prof. Dr. Karl Wallner OCist



Die Domspatz-Soiréen -
Abende mit Sinn und Stil

Gute Stimmung auf der 25. Domspatz-Soirée mit Prof. Dr. Elisabeth Lukas und mehr als 300 Besuchern in MünchenGute Stimmung auf der 25. Domspatz-Soirée mit Prof. Dr. Elisabeth Lukas und mehr als 300 Besuchern in München

Kurien-Kardinal Dr. Paul Josef Cordes und Michael Ragg auf einer von EWTN aufgezeichneten Domspatz-Soirée in MünchenKurien-Kardinal Dr. Paul Josef Cordes und Michael Ragg auf einer von EWTN-TV aufgezeichneten Domspatz-Soirée in München

Fotogalerien Domspatz-Soiréen 2010-2016

Weitere Informationen


Kontakt

Ragg's Domspatz GbR
Agentur für christliche Lebenskultur
Inhaber: Michael und Vivian Ragg
Anschrift: Schloßstraße 2, 87534 Oberstaufen
Telefon: 0 83 86 / 3 26 08 95
Mobil: 01 73 / 5 62 16 20
E-Post:


Michael Ragg