. . Agentur für christliche Kultur

Grüß Gott, herzlich willkommen!

Ragg`s Domspatz fördert christliche Kultur durch eigene
Veranstaltungen und Publikationen. Wir unterstützen außerdem
Wert-volle Persönlichkeiten, Medien, Initiativen oder Unternehmen
sowie christliche Pfarreien und Gemeinschaften ...

Erfahren Sie mehr...

Durchblick-Cover2
Zeitschrift durchblick mit neuem Gesicht
Erste Ausgabe unter Redaktionsleitung von Michael Ragg erschienen

Kurz nach Pfingsten ist die erste, Michael Ragg als Chefredakteur verantwortete Ausgabe der Zeitschrift durchblick erschienen. Zu den Autoren gehören die Publizistin Birgit Kelle, die Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Lukas, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem, die als 'Apfelgräfin' bekannte Unternehmerin Daisy von Arnim, die Sängerin Patricia Kelly, die Wiener Nationalrätin Dr. Gudrun Kugler und der Schriftsteller Tommy Ballestrem.

Herausgeber des seit 1996 erscheinenden durchblick ist die gleichnamige, von Thomas Schührer geleitete unabhängige Bürgerinitiative, die sich für die Verkündigung des katholischen Glaubens und für eine christliche Lebenskultur einsetzt. Dazu gehört vor allem das Recht auf Leben vom Mutterleib bis zum letzten Atemzug. Gemeinsam mit dem Ehepaar Georg und Renate Lehmacher, die das Layout entworfen haben, konnte Michael Ragg die Zeitschrift unter Wahrung inhaltlicher Kontinuität grundlegend neu gestalten.

Der durchblick dient vor allem der Glaubensverbreitung und beleuchtet aktuelle gesellschaftliche Fragen aus christlicher Sicht. Er lenkt den Blick auf das Wesentliche: auf Gott und unser ewiges Heil. Er stellt unsere Zeit in das Licht des Glaubens und ermutigt zum Dienst in der Welt. Das vierteljährlich erscheinende Magazin wird von vielen Spendern unterstützt und in einer Auflage von zehntausend Exemplaren verbreitet. Der Bezug ist kostenlos. Wenn Sie diese Zeitschrift regelmäßig erhalten möchten, melden Sie sich einfach unter: oder telefonisch: 0 72 51 / 35 91 83. Sie können sich die erste Ausgabe auch im Netz anschauen.

Neben der Zeitschrift ist der herausgebende Verein Durchblick e.V. vor allem durch eine Reihe spektakulärer Aktionen für das Lebensrecht von Kindern im Mutterleib bekannt geworden. Mit seiner Initiative Faire Medien informiert er über „Kampagnenjournalismus, faktenfreie Stimmungsmache und unlautere Praktiken in deutschen Redaktionen“ und unterstützt Opfer von Medien-Propaganda.

Michael Ragg moderierte wiederholt öffentliche Podien der Initiative Faire Medien, so am 17. September 2017 im Tagungshaus Aquino der Katholischen Akademie Berlin einen Abend zum Thema Glaubwürdigkeit der Medien, mit dem angesehensten deutschen Kommunikationswissenschaftler, Professor Hans-Mathias Kepplinger, dem Leiter des Kulturressorts der Zeitschrift CICERO, Dr. Alexander Kissler und der Vorsitzenden des Bundesverbands Lebensrecht, Alexandra Maria Linder (dazu ein Bericht der Nachrichtenagentur idea). - Vielbeachtet wurden auch die Diskussion im Münchner Presseclub über die Qualitätskontrolle beim Bayerischen Rundfunk, u.a. mit dem Vorsitzenden des BR-Rundfunkrates, Domkapitular Dr. Lorenz Wolf, und das Podium zur Diffamierung des Bürgermeisters von Denzlingen, Markus Hollemann, durch die Süddeutsche Zeitung.

Podium des Vereins 'Durchblick' und seiner Aktion 'Faire Medien' am 26.9.2017 in der Katholischen Akademie Berlin, v.l.: Thomas Schührer, Alexandra Maria Linder, Michael Ragg, Prof. Dr. Hans-Mathias Kepplinger und Dr. Alexander KisslerPodium des Vereins 'Durchblick' und seiner Aktion 'Faire Medien' am 26.9.2017 in der Katholischen Akademie Berlin, v.l.: Thomas Schührer, Alexandra Maria Linder, Michael Ragg, Prof. Dr. Hans-Mathias Kepplinger und Dr. Alexander Kissler


Michael Ragg am Rednerpult Ende Mai: Kleine Vortragsreise ins Rheinland

Vom 28.-30. Mai spricht Michael Ragg dreimal auf öffentlichen Veranstaltungen im Rheinland. Um das wachsende Christentum in China geht es bei den Herzogenrather Montagsgesprächen am Montag, 28. Mai. Der Vortrag: China vor der Zeitenwende? – Kirche im Reich der Mitte beginnt um 19.30 Uhr im großen Saal des Pfarrzentrums St. Gertrud in Herzogenrath. Das Zentrum, Ecke Erkensstraße/Schütz-von-Rode-Straße, ist vom Bahnhof aus zu Fuß in zehn Minuten erreichbar. Im Anschluss sind alle Teilnehmer zu einem Ausklang bei Getränken und einem kleinen Imbiss eingeladen. Der Eintritt ist frei. Näheres findet man unter: www.montagsgespraeche.de.

Zum selben Thema spricht Michael Ragg am Dienstag, 29. Mai, vor dem Wilhelm-Böhler-Klub in Bonn. Der öffentliche Vortrag beginnt um 18:15 Uhr im Großen Saal des Collegium Albertinum, Adenauerallee 19. Der Wilhelm-Böhler-Klub ist nach dem katholischen Prälaten Wilhelm Böhler (1891-1958) benannt, der als Leiter des Katholischen Büros das Verhältnis von Kirche und Staat in der frühen Bundesrepublik maßgeblich geprägt hat. Der Klub organisiert seit Jahrzehnten Vorträge und Debatten an der Schnittstelle von Kirche, Staat und Gesellschaft. Prominente Klubmitglieder waren Konrad Adenauer, Kardinal Josef Frings und Franz-Josef Strauß.

Am Mittwoch, 30. Mai, 19:30 Uhr, ist Michael Ragg Referent im katholischen Kolleg Heristal in Aachen-Mitte, Pontstraße 152. Das Thema lautet: „Fake News und Kampagnenjournalismus – können wir unseren Medien noch vertrauen?“ Der Eintritt ist frei, Anmeldung wird erbeten bis 26. Mai unter Telefon: 02 41 / 2 37 11 oder: .

Zu allen Vorträgen: Herzliche Einladung!


Kloster BrandenburgKloster Brandenburg in Oberschwaben Neuauflage: Kath. Dancing im Kloster Brandenburg vom 1.-3. Juni

Es ist ein Wochenende, auf das wir uns besonders freuen: Kath. Dancing im Kloster Brandenburg. Vivian und Michael Ragg leiten dieses innovative Angebot, das sich die vortrefflichen Schwestern des Klosters Brandenburg (das in Oberschwaben, südlich von Ulm angesiedelt ist) ausgedacht haben, schon zum zweiten Mal – zusammen mit dem Hausgeistlichen des Klosters, Kaplan Thomas de Beyer, der dankenswerterweise die geistliche Begleitung übernommen hat. Der erste Versuch im letzten Jahr war ausgebucht und ein voller Erfolg – und viele Teilnehmer anderer Veranstaltungen im Haus haben die Schwestern gefragt, was denn das für ein Kurs sei, dessen Teilnehmer so fröhlich strahlend durchs Haus gehen …?

Im Mittelpunkt steht Tanzunterricht durch Vivian und Michael Ragg – für Anfänger, auch ohne Vorkenntnisse, aber auch für Paare, die verstaubte Kenntnisse auffrischen oder die eine oder andere Figur wieder entdecken wollen. Wir bringen Ihnen Grundkenntnisse im Langsamen und Wiener Walzer, im Fox, Discofox, Cha-Cha-Cha und Jive bei und machen Sie spielerisch fit für Bälle, Hochzeiten und ähnliche Anlässe. Auch Singles sind willkommen!

Hauskapelle im Kloster BrandenburgDie Hauskapelle Eingebettet sind die Tanzzeiten natürlich in das geistliche Programm des Klosters. Es gibt täglich eine Heilige Messe, Gelegenheit zur Eucharistischen Anbetung und zum Lobpreis, dazu geistliche Impulse zu Fragen rund um Ehe, Partnerschaft und – das Tanzen. Das Ganze steht unter dem Augustinus zugeschriebenen Motto: „O Mensch lerne tanzen, sonst wissen die Engel im Himmel mit die nichts anzufangen.“

Der Kurs beginnt am Freitag, 1. Juni, mit dem Abendessen um 18 Uhr und endet am Sonntag, 3. Juni um 13 Uhr nach dem Mittagessen. Die Kursgebühr beträgt 55 Euro pro Person oder 90 Euro für Paare. Für Unterkunft und Vollverpflegung fallen, je nach Zimmerart, pro Person Kosten zwischen 84,50 und 129,50 Euro an. Alles Nähere finden Sie im beigefügten Flyer oder unter: www.kloster-brandenburg.de.


Michael Ragg beim China-Vortrag im Kloster Thalbach, Bregenz, ÖsterreichMichael Ragg beim China-Vortrag im Kloster Thalbach, Bregenz, Österreich (2015)

Begegnungstag der Päpstl. Stiftung KIRCHE IN NOT - Michael Ragg spricht über China

Die Päpstliche Stiftung Kirche in Not veranstaltet am Samstag, 9. Juni, 10:30–17:15 Uhr, einen Begegnungstag in Bregenz. Eingeladen ins Kloster Thalbach sind Freunde des katholischen Hilfswerks aus Vorarlberg und die interessierte Öffentlichkeit. Organisiert wird diese Veranstaltung von Ragg's Domspatz.

LOGO KIN-Ö Im Mittelpunkt des Begegnungstags steht die Information über aktuelle Aufgaben des weltweit für verfolgte und bedrängte Christen tätigen Werkes durch den Nationaldirektor von KIRCHE IN NOT Österreich, Herbert Rechberger. Dabei geht es besonders um die Lage der Christen in Syrien, dem Irak und dem gesamten Nahen Osten. Mit einem Bildvortrag über das stark wachsende aber auch vom Staat streng überwachte Christentum in China informiert Michael Ragg über eine der nach seiner Ansicht wichtigsten Entwicklungen der Gegenwart. Michael Ragg war von 1998-2009 Pressesprecher von KIRCHE IN NOT in Deutschland und organisierte in dieser Zeit auch die internationalen Kongresse Treffpunkt Weltkirche.

Am Nachmittag ist Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger Gast des Begegnungstages. Der durch seine tägliche Kolumne in der Kronenzeitung und viele Beiträge in Radio und Fernsehen einem Millionenpublikum bekannte Prämonstratenser-Chorherr spricht zum Thema „Anders leben – Gesundheit für Leib und Seele“. Anschließend zelebriert er um 16:15 Uhr eine Heilige Messe.

Kloster Thalbach, Thalbachgasse 10, 6900 Bregenz, ist vom Bahnhof Bregenz aus in einer Viertelstunde Fußweg erreichbar. Die Teilnahme am Begegnungstag, einschließlich des Mittagessens, ist kostenfrei. Aufgrund des begrenzten Platzes ist aber eine Anmeldung im Nationalbüro von Kirche in Not, Hernalser Hauptstraße 55/1/8, 1172 Wien, erforderlich. Sie sollte bis spätestens 30. Mai erfolgen unter Telefon: +43 (1) 4 05 25 53 oder . Herzliche Einladung!

Detailliertes Programm des Begegnungstags


Michael Ragg spricht vor einer chinesischen katholischen Kirche mit jungen GottesdienstbesuchernMichael Ragg spricht vor einer chinesischen katholischen Kirche mit jungen Gottesdienstbesuchern

Zum Weltgebetstag für die Kirche in China: Bildvorträge verbinden uns mit der wachsenden Christenheit im Reich der Mitte

Es ist noch viel zu wenig bekannt, dass Papst Benedikt XVI. im Jahr 2007 einen Brief an die Kirche in China geschrieben hat - ein kirchengeschichtlich außergewöhnliches Ereignis. Darin hat er den 24. Mai, an dem die Kirche das Fest Maria, Hilfe der Christen feiert, zum Weltgebetstag für die Kirche in China proklamiert. Für kein anderes Land gibt es einen solchen Weltgebetstag. Das kommt nicht von ungefähr. In China wächst das Christentum außerordentlich schnell. Papst Franziskus, Papst Johannes Paul II. und Papst Benedikt XVI. haben erklärt, dass sie "jeden Tag" für China beten, und mit dem Weltgebetstag wollte Papst Benedikt die gesamte Weltkirche zum Mitbeten aufrufen, damit, wie er schrieb, die "große missionarische Ernte" eingebracht werden kann. Die Bedeutung der geistigen Entwicklung Chinas, das die Zukunft der Menschheit maßgeblich mitbestimmen wird, kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Michael Ragg hat sich schon als früherer langjähriger Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung Kirche in Not mit dem Christentum in China beschäftigt und war seit 2002 mehrmals auf Reportage-Reisen in unterschiedlichen Regionen Chinas und auf Taiwan. Zu seinen Gesprächspartnern gehörten Kardinal Joseph Zen von Hongkong, Erzbischof John Hung von Taipeh und viele weitere Bischöfe, Priester und Gläubige aus dem städtischen und ländlichen China. Für den Reiseveranstalter der katholischen Bistümer Bayerns, das Bayerische Pilgerbüro, leitete er zwei Pilgerreisen nach China, zuletzt im Herbst 2017.

In seinem schon etwa siebzig Mal gehaltenen, lebendigen und stets aktualisierten Bildvortrag zeigt Michael Ragg, warum so viele Chinesen das Christentum entdecken und christliche Werte gerade auf die junge Elite Chinas so anziehend wirken. Er berichtet, wie der Staat auf das Wachstum christlicher Kirchen und Gemeinschaften reagiert, was es mit der Spaltung in "Untergrundkirche" und "offizielle" Kirche auf sich hat und worum es in den umstrittenen Verhandlungen des Vatikans mit der chinesischen Regierung wirklich geht. Laden Sie Michael Ragg gerne zu einem China-Vortrag ein!

Die nächsten China-Bildvorträge mit Michael Ragg:

• 05.05.2018: Immer mehr Christen - steht China vor einer Zeitenwende?, Diözesane Gebetsstätte 'Maria vom Sieg, Wigratzbad
• 24.05.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Gesprächsgast bei Radio Horeb
• 28.05.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Reihe Herzogenrather Montagsgespräche
• 29.05.2018: Immer mehr Christen - steht China vor einer Zeitenwende?, Wilhelm-Böhler-Klub im Collegium Albertinum, Bonn
• 09.06.2018: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum, Begegnungstag der Päpstl. Stiftung KIRCHE IN NOT, Bregenz

Interview zur Chinareise des Bayerischen Pilgerbüros auf Radio Horeb
Sendungen und Berichte mit Michael Ragg zum Christentum in China


Aufzeichung der EWTN-Fernsehserie 'Wie Leben gelingen kann' im Gobelin-Saal des Klosters Heiligenkreuz mit Professor Elisabeth Lukas und Michael RaggAufzeichung der EWTN-Fernsehserie 'Wie Leben gelingen kann' im Gobelin-Saal des Klosters Heiligenkreuz mit Professor Elisabeth Lukas und Michael Ragg

EWTN-Fernsehserien mit Elisabeth Lukas und Christa Meves auf neuen Sendeplätzen
Ragg´s Domspatz in Radio und Fernsehen

Auch nach dem Programmwechsel am 25. März strahlt der katholische Fernsehsender EWTN die beim Publikum beliebten, jeweils 13-teiligen Gesprächsreihen von Michael Ragg mit den Psychotherapeutinnen und Bestsellerautorinnen Christa Meves und Prof. Elisabeth Lukas aus.

In der Reihe Wie Leben gelingen kann gibt die weltweit renommierte Psychologin Elisabeth Lukas wertvollen Rat zu zentralen Lebensthemen wie Ehe und Familie, Umgang mit Ängsten, Dankbarkeit, Trauer, Freude oder Alter. Prof. Dr. Elisabeth Lukas gilt als die bedeutendste Vertreterin der Logotherapie und Existenzanalyse in der Nachfolge des Wiener Arztes Viktor Frankl. Vorträge und Vorlesungen an mehr als fünfzig Universitäten sowie 115 Bücher in siebzehn Sprachen machen sie international bekannt. Die Logotherapie wird gerade auch von Christen als die am besten mit dem christlichen Menschenbild vereinbare psychologische Lehre geschätzt. Sie ist eine seelische „Hausapotheke“ für viele Wechselfälle des Lebens. Sehen kann man die Sendungen, die im Gobelin-Saal des Klosters Heiligenkreuz bei Wien aufgezeichnet wurden, ab 27.März immer dienstags um 12:30 Uhr, mit Wiederholungen u.a. mittwochs, 20:30 Uhr und donnerstags, 22:30 Uhr.

Bei EWTN-Fernsehaufnahmen: Bestsellerautorin Christa Meves und Michael RaggBei EWTN-Fernsehaufnahmen in Uelzen: Bestsellerautorin Christa Meves und Michael Ragg

Mit der Reihe Kinder brauchen mehr als Liebe läuft bereits die zweite Serie von Gesprächen mit der Grande Dame der christlichen Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie, Christa Meves. Die neuen Sendetermine sind jetzt: montags, 13 Uhr, mittwochs, 7:30 Uhr und freitags: 12 Uhr. Schauen Sie sich gerne eine Fotogalerie von dieser Fernsehproduktion an.

Der Sender EWTN ist im gesamten deutschen Sprachraum über den Satelliten Astra, Internet-Livestream und einige Kabelnetze frei zu empfangen.

Michael Ragg im Horeb-StudioIm Münchner Studio von Radio Horeb Radio: Der christliche Rundfunksender Radio Horeb sendet am 24. Mai 2018, von 10-11 Uhr ein Gespräch mit Michael Ragg über das Wachstum des Christentums in China. Anlass ist der von Papst Benedikt XVI. proklamierte jährliche Weltgebetstag für die Kirche in China
am selben Tag.

Am Abend der Bundestagswahl, Sonntag, 24. September 2017, kommentierte Michael Ragg ab 20 Uhr in der Sendung Standpunkt im Gespräch mit Moderatorin Gabi Fröhlich den Wahlausgang und seine Folgen aus christlicher Sicht. Titel der Sendung: Deutschland nach der Wahl – was folgt für uns Christen? Viele Hörer nahmen dieses Angebots trotz laufender "Elefantenrunde" im Fernsehen gerne an und diskutierten lebhaft, sachlich und nachdenklich mit.

Weitere Radio- und Fernsehsendungen mit Michael Ragg
Stimmen von Gesprächspartnern, Zuschauern, Hörern


Auf der Kirchen-Messe GLORIA 2018 in der Augsburger Schwabenhalle: Schauspielerin Christine Reimer ('Dahoam is Dahoam') spricht mit Michael Ragg über ihren ungewöhnlichen Weg von der Statistin zu einer Hauptrolle, über das Vortragen der Lesung beim Aschermittwoch der Künstler im Münchner Liebfrauendom und über die Gründe für den anhaltenden Erfolg der ersten bayerischen 'Daily Soap'Auf der Kirchen-Messe GLORIA 2018 in der Augsburger Schwabenhalle: Schauspielerin Christine Reimer ('Dahoam is Dahoam') spricht mit Michael Ragg über ihren ungewöhnlichen Weg von der Statistin zu einer Hauptrolle, über das Vortragen der Lesung beim Aschermittwoch der Künstler im Münchner Liebfrauendom und über die Gründe für den anhaltenden Erfolg der ersten bayerischen 'Daily Soap' (Foto: Messe Augsburg, Mateusz Roik)


Kirchen-Messe GLORIA 2018: 'Einmaliges Konzept', 'glänzende Stimmung', Tausende Besucher
Messe-Sprecher Oliver Griesz lobt erfolgreiche Partnerschaft mit Ragg's Domspatz

Auf der 17. GLORIA, der einzigen Kirchen-Messe im deutschsprachigen Raum, überzeugten sich am vergangenen Wochenende mehr als 4.200 Besucher von der Vielfalt der Kirche und des christlichen Lebens. Neunzig Aussteller aus zehn Ländern informierten vom 15. bis 17. Februar 2018 über Produkte zur Ausstattung von Kirchen, Klöstern und Gemeindehäusern und für das christliche Leben im Alltag. Damit bestätigte nach Mitteilung des Veranstalters, der Messe Augsburg, das Konzept "dieser einzigartigen Veranstaltung aussteller- und besucherseitig die positive Entwicklung vom Jahr 2016". Zum vierten Mal hatte Ragg´s Domspatz das Bühnenprogramm der GLORIA konzipiert und organisiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Alexandra Maria Linder und Michael Ragg. Erstmals hat auch Adina Hauck, eine junge Ärztin aus Berlin, eine Moderation übernommen.

Sarah Puttner, Projektleiterin der GLORIA bei der Messe Augsburg, zeigt sich erfreut über das Resultat. „Die Stimmung unter den Ausstellern und Besuchern war glänzend. Mit einem thematisch sehr ansprechenden Rahmenprogramm ... konnten wir die Attraktivität der GLORIA stärken und Akzente setzen.“ Die konzeptionelle Ausrichtung der Messe sei "einmalig im deutschsprachigen Raum."

Am Messestand von Ragg´s Domspatz: Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck (Mitte), Kräuterpfarrer Benedikt und Adina Hauck (rechts) und weitere GästeAm Messestand von Ragg´s Domspatz: Altabt Gregor Henckel-Donnersmarck (Mitte), Kräuterpfarrer Benedikt und Adina Hauck (rechts) und weitere Gäste

'Mitunter dichtes Gedränge", so die Mitteilung der Messe Augsburg, 'herrschte in den Sitzreihen vor der Bühne, dem sogenannten „Kirchplatz“, auf dem die GLORIA in gewohnter Manier moderierte Gespräche und spannende Diskussionsrunden für jeden Geschmack anbot. Hochkarätig besetzte Podien gaben den Besuchern unter dem Motto „Wie leben gelingen kann – christliche Lebenskunst neu entdecken“ Inspiration und Tipps zum Christsein im Alltag.' Als Publikumsmagneten erwiesen sich vor allem der Altabt von Kloster Heiligenkreuz, Gregor Henckel-Donnersmarck OCist, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem,die Schauspielerinnen Monika Baumgartner („Der Bergdoktor“) und Christine Reimer („Dahoam is dahoam“) sowie der Unternehmer und Lebensberater Walter Kohl (Sohn von Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl).

Bereits zum zweiten Mal wurde das umfangreiche Begleitprogramm der GLORIA auch live in Rundfunk und Fernsehen übertragen. Wer nicht persönlich zur GLORIA reisen konnte, hatte die Möglichkeit, das gesamte Bühnenprogramm beim christlichen TV-Sender EWTN zeitgleich zuhause am Bildschirm zu verfolgen oder im Livestream zu empfangen. Über 150.000 Personen schalteten täglich ein, ein hervorragendes Ergebnis für EWTN und die Organisatoren der GLORIA. Das katholische Radio Horeb sendete jeweils von 10 - 11 Uhr GLORIA-Gespräche live in seiner Reihe „Lebenshilfe“. Beide Sender bieten das Programm ab der kommenden Woche zum Nachhören und -sehen in ihren Mediatheken an.

Auf einer Pressekonferenz vor Beginn betonte Bischofsvikar Prälat Dr. Bertram Meier vom Bistum Augsburg erneut das "hohe Interesse an dieser dreitägigen Kirchen-Messe". Sie entfalte einen "bunten Blumenstrauß des kirchlichen Lebens". Michael Ragg betonte, das Bühnenprogramm der GLORIA solle "nicht polarisieren, sondern inspirieren". Die GLORIA sei ein Ort, an dem sich "Glaube und Kirche von ihrer besten Seite zeigen".
Messe-Sprecher Oliver Griesz hob die „erfolgreiche Partnerschaft“ der Messe Augsburg mit der Agentur Ragg´s Domspatz hervor und lobt die "stets sehr angenehme Zusammenarbeit" - ein Kompliment, das wir gerne zurückgeben!

Logo GLORIA 2018
Bericht von Augsburg TV über die GLORIA 2018 (Beitrag beginnt bei Minute 9:46)
Die GLORIA - Messe für alle Sinne / Messe-Bericht des Domradios Köln
EWTN-Fernsehspot zur GLORIA 2018
Medienmagazin 'pro' zum GLORIA-Interview mit Walter Kohl
Besucherprospekt zur GLORIA 2018 mit dem Bühnenprogramm
Aussteller-Prospekt zur GLORIA 2018
Messe GLORIA rechnet mit Besucherrekord - Meldung der Katholischen Nachrichtenagenturen (KNA) und KATHPRESS vom 7.2.2018
Interview der Berliner Bistumszeitung Tag des Herrn mit Michael Ragg zur GLORIA 2018 (Cornelia Klaebe, Mit freundlicher Genehmigung der Kirchenzeitung Tag des Herrn. www.tag-des-herrn.de, Alle Rechte vorbehalten. © St. Benno-Verlag, Leipzig.)
Ergebnisse, Fotos, Fernsehbeiträge zur GLORIA 2016


Cover Lukas-Buch Lebenshilfe-Buch von Elisabeth Lukas und Michael Ragg - 2. Auflage in Vorbereitung

Das Gesprächsbuch von Elisabeth Lukas und Michael Ragg mit dem Titel Wie Leben gelingen kann. Sinn und Freude Tag für Tag stößt auf große Nachfrage der Leserschaft. Wie der Verlag Butzon & Bercker mitteilt, wird bereits die 2. Auflage vorbereitet! Das aus Anlass des 75. Geburtstages von Frau Prof. Lukas am 12. November 2017 veröffentlichte Buch soll die Gedanken der Logotherapie leicht lesbar einem breiten Publikum nahebringen und öffnet eine „Schatzkammer“, mit der die Leser die täglichen Aufgaben besser bewältigen, mehr Freiheit und Freude gewinnen können.

Die Monatszeitschrift PUR-Magazin druckte als Titel-Geschichte ihrer November-Ausgabe 2017 einen Buchauszug zum Thema: Das Alter willkommen heißen.

Buchrezension von Dr. Bergund Fuchs, Blog: 'Empfehlenswerte Bücher'


Bibeltagung in Sankt Clemens Berlin, Pfingsten 2015: Michael Ragg zeigt Bilder vom Wirken des Heiligen Geistes im heutigen China (Foto: Sabine Denner) Kirche Sankt Clemens in Berlin: Michael Ragg zeigt Bilder vom christlichen Leben in China (Foto: Sabine Denner)

Fake-News, Kreuz-Erlass, Lebenshilfe - alte und neue Vortragsthemen für 2018

Mit lebendigen, inspirierenden Vorträgen wollen wir dazu beitragen, in der geistigen Verwirrung unserer Zeit Orientierung aus christlicher Sicht zu geben. Wir freuen uns sehr, dass das Interesse an Michael Ragg's Vorträgen seit Jahren wächst, vierzig Vorträge waren es im Jahr 2017 und immer neue Veranstalter kommen hinzu. Besonders beliebt sind folgende Themen:

Bildvortrag: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum
Der Streit um das Kreuz – wofür steht das Symbol der Christenheit? (zum Kreuz-Erlass der Bayerischen Staatsregierung)
Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen
Sterben in Würde - Vom Sinn der letzten Lebensphase
Popsongs im Friedwald - Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens
Die große Sehnsucht - warum die Weihnachtszeit auch Kirchenferne verzaubert hier den Live-Vortrag auf Radio Horeb hören
Das Christentum, die Seele Europas

Neu ins Programm genommen haben wir vor allem das Thema: Die seelische Hausapotheke – Heilsame Gedanken für jeden Tag. Der Vortrag in Anlehnung an das Buch von Elisabeth Lukas und Michael Ragg Wie Leben gelingen kann. Sinn und Freude Tag für Tag eignet sich besonders auch für einen breiten Zuhörerkreis jeden Alters. Kommen Sie gerne auf uns zu, wenn Sie Michael Ragg zu einem Vortrag in Ihre Pfarrei oder Gemeinschaft, zu einer Tagung, zu Lobpreis-Gottesdienst oder Frauenfrühstück usw. einladen möchten!

Einige Vortragstermine 2018 (China-Vorträge s.o.):

• 03.03.2018: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen, Diözesanversammlung des Kath. Männerwerks der Erzdiözese Freiburg
• 16.05.2018: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen, Pfarrverband am Luitpoldpark, München, Reihe Haltestelle Glaube
• 30.05.2018: Wie glaubwürdig sind die Medien? Worauf wir achten sollten, wenn wir Nachrichten sehen, Kolleg Heristal, Aachen
• 17.06.2018 Der Streit um das Kreuz – wofür steht das Symbol der Christenheit?, Vortrag beim Gottsucher-Sonntag im Kloster Brandenburg/Iller
• 30.06.2018: Predigt beim Lobpreis-Gottesdienst der kath Pfarrei St. Peter und Paul, Singen am Hohentwiel
• 25.09.2018: Als Mann und Frau schuf er sie - Die Gender-Ideologie im Licht des Glaubens, Kath. Bildungsinitiative Arche, Potsdam
• 09.10.2018: Das Christentum, die Seele Europas, Katholische Erwachsenenbildung Waltenhofen-Hegge
• 17.10.2018: "Westliche Werte - Warum das Abendland nicht untergehen muss, Vortrag beim Landvolk-Forum des Verbandes Katholisches Landvolk im Allgäu
• 19.10.2018: Sterben in Würde - Vom Sinn der letzten Lebensphase, Veranstaltung in Kisslegg aus Anlass des Deutschen Hospiztages

Alle Themen und weitere Termine im Detail
Stimmen zu Michael Raggs Vorträgen und Moderationen
Journalisten wollen erziehen statt informieren - Bericht der Südwestpresse vom 7.9.2017 über Michael Raggs Vortrag im Kloster Brandenburg
Artikel der Schwäbischen Zeitung zum Vortrag 'Sterben in Würde' bei der CDL Südwürttemberg-Hohenzollern


Eingang zum Haus St. Vinzenz Berlin, dem 'Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins'Eingang zum Haus St. Vinzenz Berlin, dem 'Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins'

2. Berliner-November-Gespräche

Nach dem erfolgreichen Start im letzten Jahr veranstalten das Exerzitienzentrum der Göttlichen Barmherzigkeit St. Clemens und Ragg´s Domspatz zum zweiten Mal die Berliner November-Gespräche, erstmals im neuen Haus St. Vinzenz, dem "Citykloster und Volksmissionshaus im Herzen Berlins". Wir freuen uns sehr darauf und laden alle Berliner Freunde herzlich zu diesem spätherbstlichen Besinnungs-Nachmittag ein!

Die Veranstaltung dauert von 14:00–17:30 Uhr. Sie umfasst Vorträge von Michael Ragg zu den Themen:
* Popsongs im Friedwald. Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens und
* Wie glaubwürdig sind die Medien? Was wir beachten sollten, wenn wir Nachrichten sehen,
jeweils mit anschließender Diskussion, sowie eine Kaffeepause zwischen beiden Themen. Der Eintritt ist frei

Näheres zu Ablauf und Anmeldung


Gebetsstätte WigratzbadGebetsstätte Wigratzbad

1. Wigratzbader Herbstgespräche erfolgreich gestartet
Weitere Zusammenarbeit mit der Gebetsstätte Wigratzbad vereinbart

Nach dem bereits in Berlin erprobten Konzept haben wir am 18. November zusammen mit der Gebetsstätte Wigratzbad, einer von einer halben Million Pilger jährlich besuchten Gebetsstätte des Bistums Augsburg, erstmals einen Besinnungs-Nachmittag unter dem Titel Wigratzbader Herbstgespräche angeboten. Es hat sich gezeigt, dass ein solcher Nachmittag gerade im November mit den Themen Sterben in Würde. Vom Sinn der letzten Lebensphase und Advent – Zeit der großen Sehnsucht von einem vielen Interessierten gerne wahrgenommen wird. Besonders erfreulich war, dass alle vier Priester der Gebetsstätte an dieser 'Premiere' teilgenommen haben. Der Direktor der Gebetsstätte, Pfarrer Dr. Nikolaus Maier, kündigte die Fortsetzung dieser gemeinsamen Veranstaltung im November 2018 an.

Für das Jahr 2018 haben die Gebetstätte Wigratzbad und Ragg's Domspatz eine Reihe weiterer gemeinsamer Angebote geplant. Dazu gehören Christa-Meves-Familientage vom 11.-13. Mai 2018 und Opfenbacher Domspatz-Tage vom 12.-14. Oktober. Wir freuen uns sehr darauf und teilen Ihnen in einigen Wochen Näheres dazu mit.

Weitere Informationen / Alle Vortragstermine


Blick über die Klostermauer von Kloster Brandenburg ins IllertalBlick über die Klostermauer von Kloster Brandenburg ins Illertal

Fruchtbare Zusammenarbeit: Kloster Brandenburg und Ragg´s Domspatz

Das zwanzig Kilometer südlich von Ulm gelegene Kloster Brandenburg, in dem mehr als vierzig franziskanische Schwestern leben und arbeiten, entwickelt sich immer mehr zu einem geistlichen Zentrum mit großer Ausstrahlung in den gesamten deutschen Sprachraum. Eine klare katholische Spiritualität verbindet sich dort mit einem weiten Horizont und kreativen Ideen. Sehr gerne arbeiten wir mit den Schwestern zusammen und freuen uns über viele gemeinsame Projekte!

Von Anfang an ein Renner sind die innovativen Kath. Dating - Wochenenden für christliche Singles. Anfang Juli 2017 fanden sich je etwa zwanzig Damen und Herren ab 35 Jahren wieder im Kloster ein. Unter der geistlichen Leitung des inspirierenden Paters Paulus Maria Tautz CFR (Gemeinschaft der Franziskaner der Erneuerung)gab es, neben täglicher Heiliger Messe, Anbetungs- und Lobpreiszeiten, auch Impulse zu Partnerfindung und Ehe. Zwanglos Kennenlernen konnten sich die Teilnehmer auch beim 'Festlichen Abend' mit gepflegter Tanzmusik unter Leitung von Vivian und Michael Ragg. Zuvor gaben wir Trainingsstunden zum Erlernen oder zur Wiederauffrischung von Grundschritten in den wichtigsten Gesellschaftstänzen. Ebenso erfolgreich war das erste Kath. Dancing Wochenende für Paare und Singles mit Schwerpunkt Tanz-Unterricht durch Vivian und Michael Ragg. Beide Angebote gibt es jetzt regelmäßig. Wir freuen uns sehr darauf!

Guten und wachsenden Zuspruchs erfreuen sich auch die Gottsucher-Sonntage im Kloster. Nach dem Sonntagsgottesdienst in der stets vollen Klosterkirche gibt es einen Impulsvortrag und anschließend die Möglichkeit, das reichhaltige Sonntagsbuffet zu genießen.

Kloster BrandenburgKloster Brandenburg in Oberschwaben Kurse und Vorträge mit Vivian und Michael Ragg im Kloster Brandenburg - die nächsten Termine:

Gottsucher-Sonntag, 3.9.2017 (Vortrag: Glaubwürdigkeit der Medien)
Gottsucher-Sonntag,17.12.2017, Vortrag: Der anhaltende Zauber der Adventszeit und des Heiligen Abends)
Kath. Dancing, 1.-3. Juni 2018
Gottsucher-Sonntag, 22.4.2018, Vortrag: Christentum in China
Kath. Dating, 26.-28. Oktober 2018 (Leitung: Pater Paulus Maria Tautz CFR / Michael Ragg)
Gottsucher-Sonntag, 28. Oktober 2018, Vortrag: Popsongs im Friedwald - Trends der Bestattungskultur im Licht des Glaubens
Kath.Fit - Woche 30.04.-05.05.2019: Spannendes neues Projekt - Näheres folgt ...


Berliner Fernsehturm mit Lichtkreuz: Erstmals nehmen wir mit einer Reisegruppe an der neuen Bernhard-Lichtenberg-Wallfahrt teil.Berliner Fernsehturm mit Lichtkreuz: Erstmals nehmen wir mit einer Reisegruppe an der neuen Bernhard-Lichtenberg-Wallfahrt teil.

Pfarreiwallfahrt nach Berlin und Potsdam

Organisiert von Ragg's Domspatz geht die diesjährige Wallfahrt der Pfarreiengemeinschaft Heimenkirch vom 2.-6. November nach Berlin und Potsdam. Es ist bereits die achte Berlin-Pilgerreise - ein ganz spezielles Angebotes unserer Agentur, an das die bisher etwa 250 Teilnehmer noch lange zurückdenken. Ausgehend von unserem Quartier im neuen Gästehaus St. Vinzenz in Berlin erkunden wir auf eigenen Rundfahrten die pulsierende deutsche Hauptstadt sowie die Weltkulturerbe-Stadt Potsdam, die mit ihren Seen, Parks und Schlössern zu den schönsten Städten Europas gehört. Wir sind Gäste der Live-Sendung Morgenmagazin im ZDF-Hauptstadtstudio.

Plakat zur Bernhard-Lichtenberg-Wallfahrt 2017 In Berlin begegnen wir auch einer lebendigen, kreativen und wachsenden katholischen Kirche. Wir erleben die eindrucksvolle Nachtvigil in St. Clemens und den Pontifikal-Gottesdienst zur neuen Bernhard-Lichtenberg-Wallfahrt in der Hedwigskathedrale. Wir besuchen das Institut St. Philipp Neri, eine Oase des Glaubens mitten in einem Problemviertel. Wir beten mit den Benediktinerinnen im Kloster Alexanderdorf und erfahren, wie auf dem Hof der Hoffnung in einer katholischen Lebensgemeinschaft suchtkranke und andere von der Gesellschaft aufgegebene Menschen dauerhaft frei werden durch ein christliches Konzept, dessen Erfolg Fachleute weltweit in Erstaunen versetzt.

Im sehr günstigen Reisepreis von 405 Euro im Doppel- bzw. 450 Euro im Einzelzimmer sind Übernachtung mit Vollpension und alle Fahrten eingeschlossen. Die Reise ist bereits ausgebucht. Dennoch können Sie gerne zu Sonderkonditionen ganz oder teilweise an unserem Programm teilnehmen, sofern Sie aus Berlin und Umgebung sind oder sich sonst ein eigenes Quartier besorgen. Das detaillierte Reiseprogramm schicken wir Ihnen gerne unverbíndlich zu.


Jahres-Auftakt der KEB in Opfenbach: Vor vollem Haus spricht Pater Prof. Dr. Karl Wallner mit Michael Ragg Jahres-Auftakt der KEB in Opfenbach: Vor vollem Haus spricht Pater Prof. Dr. Karl Wallner mit Michael Ragg

Wie gelingt missionarischer Aufbruch in der Kirche?
Pater Karl Wallner eröffnete vor vollem Haus die Reihe Begegnungen der KEB Opfenbach für 2017

Mit einem ermutigenden Vortrag des Nationaldirektors der Päpstlichen Missionswerke Österreichs, Pater Prof. Dr. Karl Wallner, startete die von Michael Ragg und Stefan Straub organisierte und moderierte Reihe Begegnungen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in Opfenbach, Kreis Lindau, ins neue Jahr. Unter dem großen Beifall der weit mehr als 100 Gäste im überfüllten großen Saal des Sankt-Anna-Hauses rief der bekannte und seiner humorvollen Vorträge wegen beliebte Theologe zu einem missionarischen Aufbruch auf. Unter Verweis auf die neue Sinus-Studie der Bertelsmann-Stiftung, nach der nur noch neun Prozent der jungen Menschen in Deutschland regelmäßig beten, ermutigte Wallner dazu, dem Gebet wieder etwas zuzutrauen und in der Kirche vor allem diejenigen Gemeinschaften und Initiativen zu unterstützen, die lebendig und fruchtbar sind.

Die KEB-Veranstaltungen in Opfenbach erfreuen sich großen Zuspruchs. Im vergangenen Jahr kamen insgesamt fast 350 Besucher zu den vier Veranstaltungen, u.a. mit Wolfgang Bosbach MdB und Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem.

'Bewunderung für den Bildungsbeauftragten von Opfenbach, Michael Ragg' - Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 8.4.2017


Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin: Auf dem Podium spricht Pastor Dr. Gottfried Martens (links) mit Michael Ragg über das 'Wunder' der Taufe von bislang mehr als neunhundert Muslimen in seiner Gemeinde. Zu den zahlreichen Teilnehmern der Soirée gehörten auch vier aus dem Iran stammende neugetaufte Christen.Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin: Auf dem Podium spricht Pastor Dr. Gottfried Martens (links) mit Michael Ragg über das 'Wunder' der Taufe von bislang mehr als tausend Muslimen in seiner Gemeinde. Zu den zahlreichen Teilnehmern der Soirée gehörten auch vier aus dem Iran stammende neugetaufte Christen.

'Eine Erweckung, über die wir nur staunen können'
PUR-Interview von Michael Ragg mit dem Berliner Pfarrer Dr. Gottfried Martens, der schon mehr als tausend iranische Flüchtlinge getauft hat

Kaum beachtet von der deutschen Öffentlichkeit konvertieren Hunderte Flüchtlinge aus dem Iran und Afghanistan zum Christentum – und sehen sich in Flüchtlingsheimen neuerlichen Bedrängnissen ausgesetzt - auch in der Unterkunft im Hangar des stillgelegten Flughafens Berlin-Tempelhof, den die Polizei im Zuge der Ermittlungen nach dem Terroranschlag auf den Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche gestürmt hat.

Einer der wichtigsten Anlaufpunkte für die Konvertiten ist die Dreieinigkeitsgemeinde der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) in Berlin. Pfarrer Dr. Gottfried Martens hat dort in den letzten Jahren schon mehr als tausend Flüchtlinge getauft. Er wurde bundesweit bekannt, als er auf die Bedrohung von Christen in Flüchtlingsheimen hingewiesen hat. Auf unserer Domspatz-Soirée im Bernhard-Lichtenberg-Haus des Erzbistums Berlin nach dem diesjährigen Marsch für das Leben sprach Michael Ragg mit dem mutigen Seelsorger. Das aktualisierte Gespräch ist in der Januar-Ausgabe 2017 des katholischen PUR-Magazins zu lesen.

PUR-Titel Januar 2017 Interview-Text im PUR-Magazin

Probehefte des PUR-Magazins unentgeltlich anfordern

Das Interview auf Kath.Net

Artikel von Stefan Rehder zum Marsch für das Leben (mit Erwähnung unserer Soirée) in der TAGESPOST.

Alles Nähere zur Soirée mit Pfarrer Martens und Alexandra Maria Linder


Generalversammlung des Vereins Freunde der Heilkräuter am 19.11.2016 in Karlstein/Thaya: Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem (M.) mit Michael Ragg (l.), Obmann OSR Karl Wanko (r.) und Mitgliedern des VorstandsGeneralversammlung des Vereins Freunde der Heilkräuter am 19.11.2016 in Karlstein/Thaya: Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem (M.) mit Michael Ragg (l.), Obmann OSR Karl Wanko (r.) und Mitgliedern des Vorstandes

China-Vortrag beim Kräuterpfarrer

Der Verein Freunde der Heilkräuter hat Michael Ragg eingeladen, die Ansprache auf seiner diesjährigen Generalversammlung am 19. November im Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum in Karlstein an der Thaya/Niederösterreich zu halten. Kooperationspartner des Vortrags waren die Waldviertel-Akademie und das Katholische Bildungswerk, Dekanate Geras und Waidhofen/Thaya. Der Bildvortrag zum Thema: Von Mao zu Jesus - Chinas wachsendes Christentum stieß auf großes Interesse der zahlreichen Besucher. Er beleuchtete auch das Wirken des berühmten Kräuterpfarrers Monsignore Hermann-Josef Weidinger als China-Missionar und wurde durch eine entsprechende Ausstellung ergänzt. Am Tag der Generalversammlung war im Kräuterpfarrer-Zentrum auch der traditionelle Vor-Advent-Samstag mit vielen Besuchern aus Nah und Fern.

OSR Karl Wanko und Michael RaggOSR Karl Wanko und Michael Ragg Der Verein Freunde der Heilkräuter hat 16.000 Mitglieder, vor allem in Österreich und Deutschland. Er unterstützte den in Österreich und weit darüber hinaus berühmten Kräuterpfarrer Weidinger und heute seinen Nachfolger, Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger OPraem. in seiner Mission, den Menschen den Zugang zu den Heilpflanzen und deren sinnvolle Nutzung für Körper und Seele zu verschaffen und in ihnen ein "Lächeln des Schöpfers" zu erkennen, ein Zeichen für die liebevolle Zuwendung Gottes zu den Menschen. Ragg´s Domspatz hilft gerne mit, das Werk des Kräuterpfarrers auch in Deutschland zu verbreiten. So haben wir Kräuterpfarrer Benedikt auf die Kirchen-Messe GLORIA im Februar 2016 in Augsburg eingeladen, wo der Messestand der Freunde der Heilkräuter zum Publikumsmagneten avancierte. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Bericht der Niederösterreichischen Nachrichten zur Generalversammling
Ankündigung der Niederösterreichische Nachrichten zur Generalversammlung mit Michael Ragg
Der Vor-Advent-Samstag im Kräuterpfarrer-Zentrum
Mehr zum Kräuterpfarrer-Weidinger-Zentrum
Podiumsgespräche von Michael Ragg mit Kräuterpfarrer Benedikt auf der GLORIA 2016


Der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, mit Michael Ragg im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin-SchönebergDer Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, bei einer von Michael Ragg moderierten öffentlichen Live-Sendung des katholischen Rundfunksenders Radio Horeb im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin-Schöneberg (November 2016)


Erste öffentliche Standpunkt-Sendung: Radio Horeb und Ragg´s Domspatz präsentierten den Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic

Am 13. November veranstaltete der katholische Rundfunksender Radio Horeb in Zusammenarbeit mit Ragg´s Domspatz erstmals die Sendung Standpunkt live vor vielen interessierten Zuhörern. Gesprächsgast der Premieren-Sendung im Cardinal-Bengsch-Saal in Berlin war der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Nikola Eterovic, die Organisation Moderation der Sendung lag bei Michael Ragg.

Die Sendung Standpunkt gilt als Premium-Sendung des weit verbreiteten katholischen Senders, mit "besonderen Referenten und besonderen Themen am Sonntagabend". Bekannte Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft stellen sich dem Gespräch mit Moderator und Hörern.

Künstlerisch umrahmt wurde unsere Veranstaltung durch die Künstlerin Alexandra Marisa Wilcke. Die bekannte Schauspielerin und Sängerin, mit gesanglichen Hauptrollen u.a. in den Disney-Produktionen König der Löwen und Pocahontas, interpretierte außergewöhnliche Kompositionen der heiligen Hildegard von Bingen. Ihre lateinischen Lieder in einem der Gregorianik verwandten Stil werden nur selten gesungen, meist zu besonders feierlichen Anlässen. Alexandra Marisa Wilcke hatte sie bereits im Kölner Dom und in den Bischofskirchen von Mainz und Bamberg zu Gehör gebracht.

Die Sendung zum Nachhören


Beim Gender-Studientag in München: Prof. Dr. Manfred Spreng, Michael Ragg und Gabriele KubyBeim Gender-Studientag in München: Prof. Dr. Manfred Spreng, Michael Ragg und Gabriele Kuby

Mann und Frau? Gibt´s doch gar nicht! Gender-Mainstreaming und seine Risiken und Nebenwirkungen
Wichtige Informationen, mutmachende Beiträge und starker Besuch beim Gender-Studientag in München

Lange hat man sie nicht ernst genommen, die Gender-Ideologie, nach der jeder Mensch selbst entscheiden kann, welchem von zahllosen „Geschlechtern“ er angehören will. Nachdem jetzt aber ein Bundesland nach dem anderen beschließt, unsere Kinder mit diesen abwegigen Ideen zu verstören, ist es höchste Zeit, dass wir uns über Hintergründe, Zielvorstellungen und Gefahren des Genderwahns Informieren. Dazu diente der Studientag, den die (evangelikale) Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis in Bayern (Vorsitzender: Andreas Späth), die Gemeinschaft Brot des Lebens (Vorsitzender Bernhard Stock) und unsere Agentur Ragg´s Domspatz am 29. Oktober im Hansa-Haus in München gemeinsam veranstaltet haben.

Als Referenten konnten wir die bekannte Soziologin, Autorin und internationale Vortragsrednerin Gabriele Kuby gewinnen, deren Buch Die globale sexuelle Revolution in vielen Ländern als das Standardwerk zu diesem Thema gilt. Außerdem sprach Manfred Spreng, Professor em. für Physiologie und Biokybernetik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Einer seiner Schwerpunkte ist die Sinnes- und Neurophysiologie. Zum Abschluss der Tagung moderierte Michael Ragg ein Podiums- und Publikumsgespräch mit den Referenten und Vertretern der veranstaltenden Organisationen.

Bei Interesse können Sie die Vorträge des Studientages können Sie beim KSBB bestellen.
Flyer zum Studientag mit detaillierten Informationen.


Gute Stimmung beim Nachmittag der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB): Wolfgang Bosbach MdB und Michael Ragg (Moderation)Gute Stimmung beim Nachmittag der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB): Wolfgang Bosbach MdB und Michael Ragg (Moderation)

Christ und Politiker: Volles Haus für Wolfgang Bosbach!

Er sagt, was er denkt und tut, was er sagt. Er hält, was er verspricht und gibt lieber ein Amt auf als seine Überzeugung. Mit diesen Eigenschaften ist Wolfgang Bosbach, auch ohne herausgehobenes Amt in Staat oder Partei, zu einem der einflussreichsten Parlamentarier geworden, einem von wenigen, die bei den normalen Bürgern noch Gehör finden. Kein Wunder, dass das Haus voll war und viele Interessenten keinen Platz mehr fanden, als Michael Ragg als Bildungsbeauftragter der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) den angesehenen Bundestagsabgeordneten am 1. Juli in Opfenbach begrüßen konnte. Was er den mehr als hundert Zuhörern sagte, können Sie auszugsweise als Titelgeschichte des PUR-Magazins nachlesen.

Die Veranstaltungen der Katholischen Erwachsenenbildung in Opfenbach sind Treffpunkt für Christen aus dem ganzen Allgäu und aus Oberschwaben. Zu den Gesprächsgästen 2015/2016 gehörten u.a. Sr. Raphaela Händler OSB (Tansania), Bestsellerautor Michael Hesemann, Monsignore Joachim Schroedel (Kairo), die Schriftstellerin Dr. Martha Schad ("Gottes mächtige Dienerin") und der Prämonstratenser-Chorherr und 'Kräuterpfarrer' Benedikt Felsinger O.Praem. Zum Kräuterpfarrer waren im Juni 2016 trotz eines Fußball-EM-Spiels mit deutscher Beteiligung fast 150 Teilnehmer in die Opfenbacher Kulturhalle gekommen.

Fotogalerie vom KEB-Nachmittag mit Wolfgang Bosbach
Print-Fassung des Podiumsgesprächs mit Wolfgang Bosbach im PUR-Magazin 8-9/2016


Michael RaggMichael Ragg Ein Journalist mit Mission - Allgäuer Zeitung porträtiert Ragg´s Domspatz

Die Tageszeitung des Westallgäus hat jetzt die Arbeit unserer Agentur und ihren Leiter in einem ausführlichen Beitrag gewürdigt. Wir freuen uns über diese Resonanz auch in unserem direktem Umfeld und wünschen viel Freude beim Lesen!




Artikel vom 30. November 2015 im WESTALLGÄUER, mit freundlicher Genehmigung der Westallgäuer Zeitung


Am Informationsstand von Ragg´s Domspatz auf der MEHR-Konferenz in Augsburg: Michael Ragg im Gespräch mit dem Bischof von Passau, Professor Stefan OsterAm Informationsstand von Ragg´s Domspatz auf der MEHR-Konferenz in Augsburg: Michael Ragg im Gespräch mit dem Bischof von Passau, Stefan Oster SDB

Mit vier wunderbaren Tagen auf der MEHR-Konferenz in Augsburg sind wir ins Jahr 2016 gestartet. Am gemeinsamen Infostand von Ragg´s Domspatz mit den großartigen Schwestern vom Kloster Brandenburg haben wir uns über sehr viel Zuspruch, Interesse und Ermutigung für unsere Arbeit freuen dürfen! Eine besondere Freude war das Gespräch mit dem Bischof von Passau, Stefan Oster SDB, einem Hoffnungsträger der Kirche in Deutschland. Die MEHR ist ein Hoffnungsort des lebendigen Christentums mit diesmal schon mehr als 6.000 Teilnehmern, eine Initiative des Gebetshauses Augsburg, dem wir weiteres kräftiges Wachstum wünschen!

Fotoalbum vom Domspatz-Infostand auf der MEHR 2016
Reportage von Michaela Koller in der TAGESPOST


Umjubelter Auftritt: Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas in MünchenUmjubelter Auftritt: Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas in München

Fünf Jahre Domspatz-Soiréen: Spannende Gespräche und immer mehr Besucher

Seit nunmehr fünf Jahren sind sie ein Markenzeichen unserer Agentur: die Domspatz-Soiréen. Durch Radio- und Fernsehaufzeichnungen, vor allem aber durch die Mundpropaganda unserer Teilnehmer, kennt man sie inzwischen weit über München hinaus. Brisante Themen, spannende christliche Persönlichkeiten und kurzweilige Podiumsgespräche mit Tiefgang machen den Reiz dieser Veranstaltungen aus. In diesem Jahr kamen zu unseren bisherigen acht Soiréen zusammen mehr als 1.000 Besucher - so viele wie nie.

Mit Kurien-Kardinal Dr. Paul-Josef Cordes, der berühmten Psychologin Professor Elisabeth Lukas, den Bestsellerautoren Christa Meves, Michael Hesemann und Birgit Kelle, dem Professor für Pastoraltheologie, Andreas Wollbold, der Lebensrechtlerin und Publizistin Alexandra Maria Linder, dem Seelsorger für deutschsprachige Katholiken in Kairo/Ägypten, Monsignore Joachim Schroedel und der Menschenrechtlerin Sabatina James durften wir Persönlichkeiten begegen, deren Mut und Brillanz Anregung und Beispiel sind, im Alltag christlich zu leben und unseren Glauben zu bezeugen. Durch diese Abende wird auch das Netz unter Christen immer enger geknüpft.

* Fernsehaufzeichnung (EWTN) der Domspatz-Soirée mit Kurien-Kardinal Dr. Paul Josef Cordes
* Rundfunksendung (Radio Horeb) zur Domspatz-Soirée mit Professor Elisabeth Lukas
* Veranstaltungsbericht des Münchner Merkur zur Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann
* Fotogalerien zur Domspatz-Soirée


Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes

Rückschau: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Paul Josef Cordes: Ein Kardinal zum Freuen! Im brechend vollen Saal im Kirchenzentrums St. Philipp Neri in München-Neuperlach begeisterte Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes mehr als 150 Besucher.

Unerwartet brisant: Domspatz-Soirée mit Kardinal Dr. Cordes

In gespannter Erwartung drängten sich viele Besucher schon weit vor Beginn unserer Domspatz-Soirée in den großen Saal des Kirchenzentrums St.-Philipp Neri in München. Hatte doch unser Gesprächsgast, der dienstälteste deutsche Kurienkardinal Dr. Paul Josef Cordes erst wenige Tage zuvor mit einem deutlichen Leserbrief in der TAGESPOST Aufsehen erregt. Vor allem seinem Mitkardinal, Erzbischof Reinhard Marx, hatte er "theologische Unschärfen" attestiert, eine übersteigerte Sicht des Ansehens der "deutschen" Kirche im Gesamt der Weltkirche und einen falschen Kurs in der laufenden Bischofssynode zu Ehe und Familie.

Auf unserer Rückschau-Seite finden Sie die Fernsehaufzeichnung von EWTN, diverse Presseberichte und eine Fotogalerie.

Weitere Informationen

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann

Nachklang: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann: Gut besucht: Domspatz-Soirée mit Michael Hesemann in München

Spektakulärer Protest gegen den IS-Terror - Domspatz-Soirée sorgt für Aufsehen

Zu einer eindrucksvollen Kundgebung gegen die Christenverfolgung im Nahen Osten wurde unsere Domspatz-Soirée am 26. Februar 2015 mit dem Historiker und Bestsellerautor Michael Hesemann. Mit Spannung verfolgten die etwa 160 Teilnehmer bereits die offizielle Vorstellung seines sensationellen Buches über den Völkermord an den Armeniern, das wenige vor unserer Soirée im Herbig-Verlag erschien. Für dieses Buch hat der Autor erstmals exklusiv Dokumente aus dem Vatikanischen Geheimarchiv ausgewertet, die auch der Fachöffentlichkeit bis dato nicht zugänglich waren. Das erschütternde Leiden der armenischen, aramäischen und griechischen Christen vor hundert Jahren im Osmanischen Reich erinnert fatal an die Grausamkeiten im heutigen Nahen Osten. Damals wie heute interessieren sich nur wenige dafür, dass Christen massenhaft entführt, auf dem Sklavenmarkt verkauft, geschändet, gedemütigt und hingerichtet werden. Damals wie heute tragen wir Deutsche Mitschuld am Leiden der orientalischen Christen. Damals wie heute wird über die apokalypischen Ereignisse aus politischer Rücksichtnahme oder Feigheit geschwiegen.

Weitere Informationen

Datenschutz-Erklärung

Ihre Daten sind bei uns sicher und werden niemandem ohne Ihre Einwilligung zur Verfügung gestellt. Lesen Sie alles Weitere in unserer Datenschutzerklärung nach DSGVO.

Weitere Informationen

Unsere Angebote

Weitere Informationen

Michael Ragg

Michael Ragg: Michael und Vivian Ragg

Michael Ragg ist vielen als Moderator christlicher Radio- und Fernsehsendungen, Organisator der internationalen Kongresse Treffpunkt Weltkirche, als Publizist und Vortragsredner bekannt. Von 1998-2009 amtierte er als Pressesprecher der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT. Seit 2009 leitet er Ragg`s Domspatz, eine Agentur für christliche Kultur.

Weitere Informationen

DOMSPATZ AKTUELL

Rundfunk- und Fernsehsendungen, Vorträge und Veranstaltungen mit Michael Ragg (Änderungen der TV-Sendungen durch aktuelle Live-Berichte möglich)

TV-Gespräch mit Wolfgang OverathMichael Ragg im TV-Gespräch mit Fußball-Legende Wolfgang Overath









  • Samstag, 16. Juni. 14:30 Uhr
    Vortrag: Das Christentum, die Seele Europas, Arbeitskreis Lebensrecht Böblingen/Stuttgart










Michael Ragg im TV-Gespräch mit Flötisten-Legende Sir James GalwayMichael Ragg im TV-Gespräch mit Flötisten-Legende Sir James Galway



Die Domspatz-Soiréen -
Abende mit Sinn und Stil

Domspatz-Soirée im Hotel Bayerischer Hof in München: Michael Ragg mit Prof. Dr. Arnulf Baring Domspatz-Soirée im Hotel Bayerischer Hof in München: Prof. Dr. Arnulf Baring mit Michael Ragg

Fotogalerien Domspatz-Soiréen 2010-2016

Weitere Informationen


Kontakt

Ragg's Domspatz GbR
Agentur für christliche Lebenskultur
Inhaber: Michael und Vivian Ragg
Telefon: 0 83 85 / 9 24 83 37
Mobil: 01 73 / 5 62 16 20
E-Post:


Michael Ragg


Michael Ragg